Der Bayerische Turnverband e. V. (BTV) ist der Experte für Turnen, Gymnastik, Fitness- und Gesundheitssport in Bayern – und das bereits seit 1861. Er ist der Verband für das vielseitige Turnen im Sinne des Breiten- und Wettkampfsports auf allen Leistungsebenen. Das von Friedrich Ludwig (Turnvater) Jahn begründete Turnen und die von Johann C. F. GutsMuths begründete Gymnastik pflegt er in zeitgemäßer Form.

Bayerns Fitmacher

Mit rund 1.500 Vereinen und gut 500.000 Mitgliedern ist der BTV der zweitgrößte Fachverband im Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV). Organisatorisch ist er in sieben Bezirke und 26 Gaue untergliedert. Mit seiner Jugendorganisation Bayerische Turnerjugend (BTJ) widmet er sich dabei besonders dem Sporttreiben von Kindern und Jugendlichen und gilt deshalb als Kinderstube des Sports in Bayern.

„Wir sind Bayerns Fitmacher“ ruft der Verband den Bürgern im Freistaat zu. Denn in mehr als 180 Lehrgängen und Seminaren, Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen werden pro Jahr über 2.500 Trainer und Übungsleiter qualifiziert. Und das in derzeit 23 Sportarten. Diese geben ihr Wissen in den Turn- und Sportvereinen weiter. Beim alle zwei Jahre stattfindenden BTV-Kongress rücken mehr als 100 praxisnahe Workshops Bewährtes, Neues und Trends ins Rampenlicht.

Prädikate und Kooperationen

Der BTV ist der kompetente Ansprechpartner für das vielseitige Wettkampfprogramm, Talentsichtung und Leistungsförderung. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber der Politik, dem Spitzenverband sowie dem Bayerischen Landes-Sportverband.

Durch die Auszeichnung mit Prädikaten und Qualitätssiegeln ermöglicht er den Vereinen eine bessere Positionierung im hart umkämpften Markt der Sportanbieter. Bei der Einrichtung von Kindersportschulen berät er qualifiziert. Als attraktiver Kooperationspartner steht er durch die Vermittlung von Showgruppen und Veranstaltungen an der Seite seiner Vereine.

Organe

Organisation

Im Landesentwicklungsplan „150 plus“ bekennt sich der Verband einerseits zu den aus der Tradition begründeten und nach wie vor beliebten Sportarten. Auf der anderen Seite rüstet er sich für die künftigen Herausforderungen. Gesellschaftliche Entwicklungen, demografische und Veränderungen der Sportlandschaften fordern diese heraus. Die Ziele bis 2015 im Einzelnen sind:

1. Die Grundsportarten Gerätturnen und Gymnastik sollen gestärkt werden

  • Einführung von „Turn10“ (auch 2.Kernaufgabe): Einführung 2014 / Wettbewerbe 2015
  • Kampagne für Bildungs- und Aktionsangebote im Gerätturnen und in der Gymnastik aufbauen
  • Stichwort Ganztagsschule - Kooperation Schule und Verein in den Turnsportarten stärken
  • Aufbau Trainer-Offensive "Ran an die Geräte!" bis 2015 (vgl. dazu auch Kernpunkt 5)

2. Kinderturnen als exklusives Angebot der Turnbewegung soll im ganzen Land positioniert werden

  • „Turn 10“ (siehe zuvor)
  • Stärkung des Kinderturnens durch die Kampagne „Fitte Kinder“ und die Arbeit der ständigen Präsidialkommission
  • Ziele: alle Mitgliedsvereine bieten Kinderturnen, „Fitte Kinder“-Siegel in 100 Vereinen, jährlich 75 Lizenzen mehr Trainer C Kinderturnen/ B „Gesundheitsförderung im Kinderturnen“, pro Turngau jährlich zwei Weiter- oder Fortbildungslehrgängen mit Kinderturn-Themen.
  • Verbesserte Transparenz und abgestimmtes Handeln aller BTV-Angebote für die Arbeit mit Kindern
  • einheitliches Erscheinungsbild für alle Kinderangebote bis Herbst 2014

3. Die Marktführerschaft im Fitness- und Gesundheitssport soll gesichert werden

  • Kampagne GYMWELT
  • Bedarfsabfrage und -analyse der Vereinsangebote
  • Entwicklung neuer Modelle in der Bildungsarbeit in Abstimmung mit und mit Beteiligung der Gliederungen
  • Entwicklung und Absicherung von Trends, insbesondere im Bereich Natursport / Jugend und junge Erwachsene (U 27)

4. Sicherung passender Angebote für ältere Mitbürger im sportlichen und außersportlichen Bereich

  • Ausbau der Bildungsangebote zur Mitarbeiterentwicklung für die Zielgruppe und der Vereinszertifikate „Treffpunkt Verein - Seniorenfreundlicher Turn- und Sportverein“
  • Ziele bis 2015: je Turngau jährlich zwei Weiter- oder Fortbildungslehrgänge zu Themen der S-Klasse, jährliche Ausbildung von 40 Gruppenleiter und 50 Beratern

5. Die Förderung des olympischen und gesamten wettkampforientierten Turnsports

  • Analyse und Weiterentwicklung wettkampforientierter Angebote in allen Sportarten und für alle Altersgruppen
  • Erstellung eines Sportkonzepts für die Bereiche Olympischer und Wettkampforientierter Turnsport
  • Trainer-Offensive „Ran an die Geräte!“ (siehe auch Kernpunkt 1)

6. Vernetzende Maßnahmen sind zu ergreifen im Rahmen der Bildungsangebote, der internen und externen Kommunikation sowie der Jugendarbeit

  • Umsetzung der neuen Satzung (Stichwort: Mitarbeitergewinnung)
  • Strategie der Kooperation zwischen BTV, BLSV und den bayerischen SFV
  • Aufbau einer bayernweit einheitlichen C.I.
  • Ausbau von Beratung und Service für die Mitgliedsvereine
  • Erstellung eines BTV-Bildungskonzepts
  • Projektmitarbeiter aus der Jugend für Großveranstaltungen gewinnen
  • Sanierung des verbandseigenen Landesleistungszentrums München