Einzelansicht

Bayerische Bundeskaderläufer bereits sehr aktiv

Kategorie: Orientierungslauf
08.03.2017 17:30

Während in gut zwei Wochen in Niederbayern die bayerische Landes-OL-Saison startet, sind die bayerischen Mitglieder der Bundeskader C und D/C bereits jetzt mitten in der intensiven OL-Phase angelangt.

Konditionstest im Schnee ist anstrengend, wie hier (v.l.) Mareike Seeger und Marei Lehner ...

Konditionstest im Schnee ist anstrengend, wie hier (v.l.) Mareike Seeger und Marei Lehner ...

... sowie (v.l.) Timon Lorenz und Riccardo Casanova am eigenen Leib erfahren "durften".

... sowie (v.l.) Timon Lorenz und Riccardo Casanova am eigenen Leib erfahren "durften".

Katrin Hertel bei voller Konzentration während des "O400-Tests" ...

Katrin Hertel bei voller Konzentration während des "O400-Tests" ...

... und auf dem Weg zum Tagessieg beim Sprint-OL zur Deutschen Park Tour in Saarbrücken.

... und auf dem Weg zum Tagessieg beim Sprint-OL zur Deutschen Park Tour in Saarbrücken.

Karte der anspruchsvollen Mitteldistanz beim ABOM in Portugal, wo Mareike Seeger in der Damenelite unter die Top 30 laufen konnte.

Karte der anspruchsvollen Mitteldistanz beim ABOM in Portugal, wo Mareike Seeger in der Damenelite unter die Top 30 laufen konnte.

Kick-Off in Regensburg

Der Auftakt der Bundeskader-Saison, der so genannte "Kick-Off", fand Ende Januar 2017 erstmals in Bayern, konkret in Nittendorf bzw. im Raum Regensburg statt. Bei der dreitägigen Zusammenziehung waren alle bayerischen Bundeskader-Athleten Isabel Seeger, Mareike Seeger, Katrin Hertel, Jasmin Hertel, Ines Schikora, Marei Lehner, Riccardo Casanova und Timon Lorenz (allesamt OLG Regensburg) vertreten und hatten zusammen mit den übrigen Kaderangehörigen mehrere anspruchsvolle und insbesondere physisch fordernde Einheiten zu absolvieren. Erhöht wurde die Belastung noch zusätzlich durch die Schneedecke von rund 10 bis 20 Zentimetern.

Die Spannweite der Einheiten reichte von einem nächtlichen Trailrun, einem Crosstest und einem OL mit reduzierter Karte bis hin zu High-Intensity-Intervallen und als Ausgleich sogar etwas Indoor-Fußball. Selbstverständlich durften auch die obligatorischen Vorträge und Individualgespräche zwischen Trainern und Athleten  nicht zu kurz kommen. Für die Rahmenorganisation mit Verpflegung und Logistik ernteten die Helfer der OLG Regensburg von Trainern und Athlegen großes Lob.

Technik im Saarland

Für die Angehörigen des Jugendkaders D/C ging es gleich Mitte Februar weiter mit einem viertägigen Technik-Trainingslager im Saarland. Zusammen mit den übrigen Jugendnationalläufern wartete auf die bayerischen Teilnehmer Jasmin Hertel, Katrin Hertel, Ines Schikora, Riccardo Casanova und Timon Lorenz insgesamt sieben Trainingseinheiten.

Unter anderem standen Vielposten-OL, Relocation-OL, Kompass- und Höhenlinientraining und Mikro-OL, Indoor-Koordinationstraining und der so genannte O400-Test (400m-Intervalle mit Orientierungsaufgaben) auf dem Plan, aber auch ein Besuch im Erlebnisbad als Teambuilding-Maßnahme durfte nicht fehlen. Zum Abschluss nahmen die Nachwuchsläufer noch am Auftaktwettkampf zur Deutschen Park Tour teil, wo Katrin Hertel und Riccardo Casanova stark auftrumpfen und die Jugendkategorien deutlich für sich entscheiden konnten.

Internationaler Vergleich in Portugal

Der Juniorenkader C reiste in der Faschingswoche Ende Februar und Anfang März nach Portugal, um an den internationalen Veranstaltungen "Portugal O Meeting" (POM) und "Aguiar da Beira O Meeting" (ABOM) teilzunehmen und zwischen den beiden Events noch ein Trainingslager zu absolvieren. Aus Bayern war hier Mareike Seeger mit dabei, die zwar eine der vier POM-Etappen aufgrund einer leichten Verletzung auslassen musste, sich jedoch nach leichten Anfangsschwierigkeiten im anspruchsvollen Felsengelände des Alentejo gut präsentieren konnte und insbesondere beim Nacht-Sprint-OL mit Rang drei in D 20 aufhorchen ließ.

Beim Trainingslager in Figueira da Foz standen nicht weniger als sieben Trainingseinheiten in drei Tagen auf dem Programm, unter anderem Vielposten-OLs, Sprint-OL und Sprintintervalle, Langdistanztraining und OL mit redizierter Karte. Den Abschluss bildeten die drei ABOM-Etappen im Norden Portugals, die sich besonders durch das Relief, die zahlreichen Felsplatten und wechselnden, dichten Bewuchs sehr anspruchsvoll gestalteten, bevor es nach einer intensiven Woche wieder zurück nach Deutschland ging.

Der Blick der Bundeskaderläufer ist nun bereits wieder nach vorne gerichtet auf die mitteleuropäischen Jugendmeisterschaften (CEYOC) Anfang April in Polen mit anschließendem Trainingslager in der Slowakei, ein B- und C-Kader-Trainingslager im April in Estland, sowie natürlich die Jugend-Europameisterschaften Anfang Juli in der Slowakei und die Junioren-Weltmeisterschaften Mitte Juli in Finnland, wo sich Bayerns Bundeskader-Athleten natürlich möglichst zahlreich für die schwarz-rot-goldene Auswahlmannschaft qualifizieren wollen.

Text: Ralph Körner
Bilder: Nationalteam OL

Social Share

Kommentare

Kommentare (0)

    Keine Kommentare
Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden.