Einzelansicht

CEYOC-Staffelbronze für Riccardo Casanova in Polen

Kategorie: Orientierungslauf
14.04.2017 13:00

Acht bayerische Nachwuchsathleten waren für Deutschland beim 2. zentraleuropäischen Jugend-Cup (CEYOC) im polnischen Sobótka am Start.

Schlussläufer Riccardo Casanova (OLG Regensburg) auf dem Weg zu Bronze mit der deutschen M18-Staffel

Schlussläufer Riccardo Casanova (OLG Regensburg) auf dem Weg zu Bronze mit der deutschen M18-Staffel

Katrin Hertel (OLG Regensburg) bringt als Schlussläuferin die deutsche W16-Staffel auf Rang fünf ins Ziel

Katrin Hertel (OLG Regensburg) bringt als Schlussläuferin die deutsche W16-Staffel auf Rang fünf ins Ziel

Mit einem 18-köpfigen Team nahm Deutschland an der 2. Auflage des Central European Youth Orienteering Cup (CEYOC) im polnischen Sobótka teil, um sich mit den Auswahlteams aus Polen, Tschechien, Ungarn und der Slowakei zu messen. Alleine acht Athletinnen und Athleten stellte dabei die OLG Regensburg: in W 16 waren Katrin Hertel, Jasmin Hertel und Ines Schikora im Team, in W 18 starteten Marei Lehner und Laura Fischer und in M 18 vertraten Riccardo Casanova, Timon Lorenz und Philipp Schwarck die deutschen Farben.

Sowohl über die Sprintdistanz, die als Wald-Downhill in dicht bewachsenem Terrain mit einem schnell belaufbaren und flachen Teil in urbanem Gelände endete, als auch über die Mitteldistanz, bei der ungewöhnlich viele Posten in kurzen Abständen angelaufen werden mussten und somit exakte Navigation erforderten, hingen die internationalen Trauben für das gesamte deutsche Team sehr hoch.

Alle Regensburger mussten sich hier mit Platzierungen im Mittelfeld bzw. der zweiten Hälfte des Feldes zufrieden geben. In die Top 15 schafften es immerhin über die Sprintdistanz Timon Lorenz als 12. in M 18 und Ines Schikora als 14. in W 16, sowie über die Mitteldistanz Katrin Hertel als 13. in W 16 und Riccardo Casanova als 14. in M 18.

Ähnlich wie für die Mitteldistanz waren auch die Anforderungen für das abschließende Staffelrennen im Nachbargelände. Erneut hatten es die meisten deutschen Staffeln schwer, um die Spitzenplätze mitzukämpfen, die meist von Tschechien und Ungarn belegt wurden. Ein Ausrufezeichen setzte jedoch die deutsche M18-Staffel, die Schlussläufer Riccardo Casanova mit einem tollen Lauf auf dem starken dritten Platz hinter den beiden tschechischen Teams ins Ziel brachte und somit die einzige deutsche Podestplatzierung der diesjährigen CEYOC sicherte.

Beim CEYOC-Gesamtsieg für Tschechien vor Ungarn und Polen reichte es für die deutsche Auswahl in der Nationenwertung am Ende leider nur für Platz fünf. Doch nicht nur für die Regensburger Nachwuchsläufer war die der diesjährige CEYOC eine gute Standortbestimmung auf dem Weg zum großen Ziel des Jahres, die Jugend-Europameisterschaft Anfang Juli im slowakischen Banská Bystrica, wohin das deutsche Team im Anschluss an die CEYOC-Wettkämpfe auch gleich weiterreiste, um ein fünftägiges Vorbereitungstrainingslager mit nicht weniger als neun Einheiten zu absolvieren.

Text: Ralph Körner
Bilder: CEYOC 2017

Social Share

Kommentare

Kommentare (0)

    Keine Kommentare
Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden.