Einzelansicht

Lukas Dauser landete beim DTB-Pokal auf Rang 6

Kategorie: Gerätturnen
20.03.2017 15:47

Beim Mehrkampf-Weltcup des EnBW DTB-Pokals hat Lukas Dauser (TSBV Unterhaching) den sechsten Platz erreicht. Teamkollege Sebastian Krimmer wurde Neunter. Es siegte der ukrainische Olympiasieger Oleg Verniaev.

Lukas Dauser zeigte eine gute Leistung (Foto: DTB/Minkusimages)

Das Team Deutschland I mit Marcel Nguyen (Vierter von links) erreichte einen guten zweiten Platz (Foto: DTB/Minkusimages)

"Es ist im Vergleich zum American Cup eine Steigerung bei Lukas zu erkennen. Es hat bei ihm zwar nicht alles heute geklappt, aber die Anderen haben auch Fehler gemacht, insofern geht der sechste Platz voll in Ordnung", sagte Cheftrainer Andreas Hirsch.

1. Oleg Verniaiev (UKR) – 84.899
2. Kazuma Kaya (JPN) – 84.398
3. Wei Sun (CHN) – 82.898
4. Nikita Ignatyev (RUS) – 82.799
5. James Hall (GBR) – 82.665
6. Lukas Dauser (GER) – 81.797
7. Allan Bower (USA) – 81.699
8. Oliver Hegi (SUI) – 81.165
9. Sebastian Krimmer (GER) - 76.964

Die Ludwigsburgerin Tabea Alt feierte an ihrem 17. Geburtstag beim EnBW Weltcup im Mehrkampf ihren ersten großen Erfolg. Mit 54.199 Punkten lag sie am Ende der vier Geräte vor der Russin Angelina Melnikova mit 53.732 Zählern. Die zweite deutsche Starterin Pauline Schäfer konnte ebenfalls überzeugen und landete mit 53,231 Punkten auf Rang vier.

Männer Zweite im Teamfinale

Im Teamfinale der Männer konnten die Turner um Marcel Nguyen (TSV Unterhaching) wie schon in der Qualifikation überzeugen. Mit einem stabilen und konzentrierten Auftritt errangen sie 167,262 Punkte, was im Gesamtklassement den zweiten Platz ausmachte. Den Sieg fuhr die Mannschaft aus Russland ein, die am Ende nur einen halben Punkt vor den Deutschen lagen.

„Ich denke, das war ein guter Auftritt von uns. Wir haben stabil geturnt und uns hier vor den Fans gut verkauft. Dass Russland ein starker Gegner ist, war uns bewusst. Wir können mit der Platzierung sehr gut leben“, sagte Cheftrainer Andreas Hirsch. Team Deutschland II mit Alexander Maier (TSV Mühldorf) und Felix Remuta (TSV Unterhaching) hatte in der Qualifikation mit Rang neun den Einzug ins Finale verpasst.

1. RUS – 166.730
2. GER – 166.262
3. JPN – 164.763
4. GBR – 162.029
5. ESP – 160.296
6. SUI – 154.995

Teamfinale Frauen

Im Teamfinale der Frauen belegte das Team Deutschland I einen starken zweiten Rang hinter Russland. Deutschland II musste sich nach einigen Fehlern mit dem vierten Platz begnügen. Im Vorkampf konnten Elisabeth Seitz, Kim Bui, Michelle Kim und Carina Kröll die Russinnen noch in Schach halten, diesmal war Russland jedoch zu stark. 154,100 bedeuteten Platz zwei für Deutschland I. Aber auch die jungen Turnerinnen des zweiten deutschen Teams konnten mit dem Finaleinzug bereits einen großen Erfolg verzeichnen.

1. RUS - 159.550
2. GER 1 - 154.100
3. ESP - 147.400
4. GER 2 - 145.600

 

 

Social Share

Kommentare

Kommentare (0)

    Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*

* - Pflichtfeld