Einzelansicht

Operation gut überstanden

Kategorie: Gerätturnen
22.06.2019 00:00

Nachdem sich Lukas Dauser im Trainingslager in Kienbaum am Barren den Mittelhandknochen gebrochen hatte, hat er die Operation gut überstanden. Seine Teamkollegen waren bereits zu Besuch.

Der 26-jährige Barrenspezialist hat die Verletzung am Ringfinger der rechten Hand erlitten. „Auch wenn meine Ziele damit für dieses Jahr in weite Ferne gerückt sind, werde ich alles daran setzen und versuchen, schnellstmöglich wieder zurückzukommen, um das derzeit scheinbar Unmögliche zu schaffen“, sagte ein enttäuschter aber auch kämpferischer Lukas Dauser.

Dauser gilt als einer der Athleten im DTB-Team, die für die Weltmeisterschaften im Oktober in Stuttgart Finalchancen besitzen. Ob der Vize-Europameister von 2017 bis zur Turn-WM Stuttgart 2019 wieder gesund und damit einsatzbereit wird, ist noch unklar. „Wir versuchen natürlich alles, damit es bis zur WM noch klappt und richten den Blick nach vorne. Grundsätzlich ist es natürlich sehr bitter, da Lukas als Athletensprecher auch für unser Mannschaftsgefüge sehr wichtig ist“, erklärte Männer Cheftrainer Andreas Hirsch.

Bei der WM in Stuttgart werden knapp 600 Turnerinnen und Turner aus 92 Nationen vom 04. bis 13. Oktober antreten - das bedeutet Rekord. Die Titelkämpfe stellen die unmittelbare Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio dar.

 

 

Social Share

Kommentare

Copyright © 2019 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.