Einzelansicht

Kräftemessen bei der Sportakrobatik-Europameisterschaft in Polen

Kategorie: Sportakrobatik
10.10.2017 21:12

Nicole Boxler und Sophie Kirschner vom TSV Friedberg sind mit dabei

Nicole & Sophie beim Zolotov Cup in Russland

Fotos: Nina Wente

Für Nicole Boxler und Sophie Kirschner, zwei Sportakrobatinnen vom TSV Friedberg, wird es dieses Wochenende nochmal richtig ernst: Die beiden treten für Deutschland bei der Europameisterschaft im polnischen Rzeszów an. Somit ist dies nach der Weltmeisterschaft in China im Frühjahr 2016 der zweite Start für die deutschen Farben. Und dies zu Recht: die beiden jungen Sportakrobatinnen haben sich nach ihrem 6. Platz bei der WM nicht etwa ausgeruht, sondern konnten in diesem Jahr in allen Klassen, in denen sie altersbedingt antreten konnten, den Deutschen Meistertitel nach Friedberg holen. Obwohl Nicole und Sophie an der Europameisterschaft, wie auch schon an der WM, im Altersband 11 bis 16 Jahre antreten könnten, entschied sich Bundestrainer Igor Blintsov für einen Start im Bereich der Junioren von 12 bis 18 Jahre. Hier werden deutlich schwierigere Elemente gezeigt, die Anforderungen um vorne mithalten zu können sind dementsprechend schwerer.

"Die beiden Friedbergerinnen haben sich nun fast ein Jahr intensiv in dieser Altersklasse vorbereitet, der zweite Platz beim internationalen Maia Cup im März und zuletzt auch der dritte Platz beim internationalen Zolotov Cup in Russland unterstreichen zusammen mit ihren Deutschen Titeln ihre Stärke“, so Heimtrainerin Nina Wente.
Nun heißt es, auch bei der Europameisterschaft das Gelernte als Team abrufen zu können und die Nerven zu bewahren. Die Konkurrenz ist stark und hat sich natürlich ebenfalls gut vorbereitet - auch das andere Damenpaar, welches für Deutschland an den Start geht, hat seine Zeit genutzt. Ins Finale der besten acht kann nur eine Formation pro Nation kommen, trotz dieser direkten Konkurrenz besteht ein freundschaftliches Verhältnis zum Paar aus dem sächsischen Hoyerswerda. Insgesamt treten Nicole und Sophie gegen 20 gegnerische Teams aus ganz Europa an, es wird spannend, wo sich die beiden hier einordnen können. 

Die Anreise startet mit der gesamten Delegation der Altersklassen 11-16 und 12-18 in Frankfurt. Die Schirmherrschaft hat ab hier Bundestrainer Igor Blintsov, welcher Nicole und Sophie bei mehreren Lehrgängen nochmals intensiv betreut und aufgebaut hat. Mittwoch und Donnerstag steht Training auf dem Programm, ab Freitag geht es dann richtig los mit der Balance-Übung. Samstag folgt die Dynamic-Übung, während dann am Sonntag das Finale mit der kombinierten Übung stattfindet.
Heimtrainerin Nina Wente reist ebenfalls mit und wird ihre Schützlinge neben der Matte bestmöglich begleiten und unterstützen. Am Montag geht es dann zurück nach Frankfurt und von dort wieder nach Augsburg.

Wir wünschen den beiden Friedbergerinnen und ihrer Trainerin Nina Wente einen erfolgreichen Wettkampf.

Social Share

Kommentare