Einzelansicht

Parkour-Lehrgang am 20. Oktober in Pastetten - ran an die Parkourlandschaft

Kategorie: Bayerische Turnerjugend, BTV, Trendsport
02.10.2018 16:31

Parkour ist nicht nur im Freien möglich, sondern lässt sich in jede Turnhalle übertragen. Lasst euch zeigen, womit ihr Jugendliche begeistern könnt!

Sie springen elegant über Treppenstufen, hangeln sich wie Spiderman an Geländern entlang, laufen Wändehoch – so als existierten keine Hindernisse. Inzwischen wird das Faszinierendean Parkour auch in die Sporthalle übertragen. Die Verlegung in den Indoor-Bereich hat mehrere Vorteile. Denn vielen Grundelementen von Parkour liegen Varianten turnerischer Elemente zugrunde, die jeder aus dem Sportunterricht kennt. Vorbei ist die Zeit, in der Jugendliche herkömmliches Gerätturnen mit miefigen Turnhallen und langweilige Sportstunden assoziieren, bei denen man vor jeder Übung in einer Reihe warten musste und der Lehrer am Ende alles besser wusste. Parkour bringt Bewegung in das Ganze. Die drei wichtigsten Komponenten sind Körperbeherrschung, Präzision und jede Menge Spaß! Und natürlich lassen sich auch „indoor“ interessante Hindernisse aufbauen. Stufenbarren und Sprossenwände eignen sichzum Hangeln, Bänke eingehängt in Ringe oder Kletterseilschlaufen zum Balancieren – und eine Kombination aus Kasten, Trampolin und Weichbodenmatte wird zum perfekten Übungsgerät für spektakuläre Sprünge, Handstandüberschläge oder Salti. Parkour kennt keine normierten Übungen, gefragt sind „Freestyle“ und die individuelle Ausführung der Bewegungen. Deshalb sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt...

 

Kommt zum Lehrgang am 20.10.2018 in Pastetten - mehr Infos erfahrt ihr von 

Sigrid Wiedenhofer, Telefon 089 15702-286, [email protected]

Social Share

Kommentare

Copyright © 2018 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.