Einzelansicht

Kampfrichtergrundausbildung der Rhythmischen Gymnastik

Kategorie: Turngau Oberpfalz-Süd
09.03.2019 15:43

Zu einem Abendlehrgang hatte Gaufachwartin Annette Raab die interessierten Gauvereine nach Cham eingeladen. Vier Vereine schickten 23 Teilnehmer. Einige davon waren noch aktive Gymnastinnen, die sich über das neue Wertungssystem bei den Pflichtübungen informieren wollten. Sie planen auch eine vollständige Kampfrichterausbildung zu absolvieren.

Die Wertung wird nun in einer A- und B- Note ermittelt. In der A-Note können je nach Schwierigkeitsgrad der Pflichtübung maximal ein bis neun Punkte vergeben werden. Hier wird vor allem auf die Richtigkeit der Übung geachtet.

In der B-Note wurde das System nun an die Wertung der Kürübungen und GYM-Vorführungen angeglichen. Es können je Übung maximal zehn Punkte vergeben werden. Dabei hat der Kampfrichter die verschiedenen Geräte-und Körpertechniken, Raumwege und Musikinterpretationen zu bewerten. Ungenauigkeiten werden in kleine, mittlere oder große Fehler eingeteilt und mit Punktabzügen geahndet.

Vorgestellt wurden auch zahlreichen Wettkämpfe im Bereich des Fachgebietes Gymnastik und Tanz. Bei vielen davon ist eine Qualifikation bis zur Landes- oder Bundesebene möglich.

Den Abschluss bildete die Videowertung, bei der ausgewählte Übungen vorgestellt wurden. Jeder versuchte zuerst alleine ein Wertung zu erstellen. Gemeinsam wurden die Übungen dann analysiert und besprochen.

Mit dem so erworbenen Knowhow können die Teilnehmerinnen nun in ihren Vereinen die Vorbereitung auf die anstehenden Wettkämpfe intensivieren.

Social Share

Kommentare

Copyright © 2019 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.