Einzelansicht

Crazy Skippies bei württembergischer Einzelmeisterschaft

Kategorie: Rope Skipping
01.02.2020 11:31

Springerinnen der Crazy Skippies kämpften um die Qualifikation für die Meisterschaften im April 2020

Springerinnen der Crazy Skippies aus Lengdorf

Am Sonntag, den 26. Januar 2020 nahmen sechs Springerinnen der Crazy Skippies aus Lengdorf zum ersten Mal an einem Qualifikationswettkampf für das Bundesfinale bzw. die Deutsche Einzelmeisterschaft teil. Im baden-württembergischen Nürtingen (Stadt Neckarhausen) kämpften Johanna Wimmer, Julia Heß und Sarah Eicher (12-14 Jahre) außer Konkurrenz um die nötige Punktzahl zur Qualifikation für die Meisterschaften im April 2020 in Fürth (Hessen).  Auch drei Nachwuchsspringerinnen (9-11 Jahre) Julia Eicher, Klara Seeger und Luisa Wimmer gingen an den Start, jedoch können sie sich aufgrund ihres Alters noch nicht für einen Wettkampf auf Bundesebene qualifizieren.

Zu Beginn des anstrengenden Wettkampftages kam es in „30 Sekunden Speed“ auf die Schnelligkeit der Springerinnen und Springer an. Mit 160 Sprüngen und damit persönlicher Bestleistung zeigte vor allem Julia Heß ihr Können. Anschließend folgte eine Ausdauer-Disziplin, bei welcher es gilt, in drei Minuten so viele Speed-Sprünge wie möglich zu absolvieren. Besonders hier konnten alle Crazy Skippies mit Spitzenwerten glänzen – Klara Seeger und Julia Heß erzielten sogar hervorragende 744 Zähler. Als nächstes war der sog. Freestyle an der Reihe. In dieser Disziplin müssen die Sportler und Sportlerinnen in vorgegebener Zeit eine einstudierte Sprungfolge präsentieren, die von einem Kampfgericht hinsichtlich Schwierigkeitsgrad und Kreativität der Choreographie bewertet wird. Auch hier konnte sich Julia Heß mit 388 Punkten die beste Wertung der Lengdorfer Gruppe sichern. Bei den jungen Springerinnen setzte sich Luisa Wimmer mit einer fast perfekten Kür und 352 Punkten an die Spitze. Abschließend nahmen Johanna Wimmer, Julia Heß und Sarah Eicher noch am Rahmenwettkampf „30 Sekunden Double Under“ teil, wobei das Seil während eines Sprunges zweimal unter den Füßen durchgeschwungen werden muss. Mit 78 Double Under durfte sich Johanna Wimmer in dieser Kategorie über die Qualifikation zum Bundesfinale freuen.

Außerdem erreichte Julia Heß durch ihre Topleistungen die notwendige Punktzahl für das Bundesfinale in der Overall-Wertung, was bedeutet, dass sie sowohl im Freestyle als auch in den beiden Speed-Disziplinen über 30 und 180 Sekunden gegen die deutsche Konkurrenz antreten darf.

Gratulation an alle Springerinnen zu ihren hervorragenden Ergebnissen.

 

Text: Andrea Reithel

Foto: Antonia Stangl

Social Share

Kommentare

Copyright © 2020 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.