Einzelansicht

Orientierungslauf XXL - Deutsche Bestenkämpfe Ultralangdistanz

Kategorie: Orientierungslauf
08.04.2017 21:00

Viktor Jarkov (OLG Regensburg) gewinnt den Bestentitel in H 75, jeweils Platz drei für Quirin Lehner (OLG Regensburg), Daniel Heininger (OC München) und Gerhard Werthmann (OLV Landshut) in Brandenburg.

Viktor Jarkov (links) lief auf Platz eins in H 75, Gerhard Werthmann auf Platz drei in H 65.

Viktor Jarkov (links) lief auf Platz eins in H 75, Gerhard Werthmann auf Platz drei in H 65.

Jeweils Rang drei sicherten sich Quirin Lehner (links) in H 19-20 und Daniel Heininger in H 35.

Jeweils Rang drei sicherten sich Quirin Lehner (links) in H 19-20 und Daniel Heininger in H 35.

In Märkisch Buchholz nordwestlich des Spreewaldes wurden die diesjährigen Deutschen Bestenkämpfe über die Ultralangdistanz ausgetragen. Aufgrund des flachen Geländes waren die Bahnen diesmal besonders lang. So hatte die Herrenelite nicht weniger als 30 Kilometer Luftlinie mit gerade einmal 70 Höhenmetern zurückzulegen. Am Tag vor Deutschlands längstem Einzel-Orientierungslauf wurde im gleichen Gelände bereits ein Bundesranglistenlauf über die Mitteldistanz ausgetragen.

Der schachbrettartig gegliederte und schneisenreiche Wald war gut belaufbar, der moosige Untergrund sorgte jedoch insbesondere bei der Ultralangdistanz für deutlich erhöhten Kraftaufwand. Bei sonnigem Frühlingswetter waren unter den rund 500 Teilnehmern auch knapp 20 bayerische Orientierer. Der kleinen BTV-Delegation gelang an beiden Tagen mehrere gute Platzierungen.

Beim Mitteldistanz-BRL konnten gleich drei bayerische Orientierer ihre Kategorien für sich entscheiden. Daniel Heininger (OC München) lief in H 35 Bestzeit, Viktor Jarkov (OLG Regensburg) war in H 75 der Schnellste. In D 15-16 sorgten Antonia Kerscher (OLG Regensburg) vor Kayla Ritzenthaler (TSV Jetzendorf) sogar für einen bayerischen Doppelsieg. Rang zwei gab es auch für Gerhard Werthman (OLV Landshut) in H 65, Dritter wurden Quirin Lehner (OLG Regensburg) in H 19-20 und Dirk Hartmann (SV Mietraching) in H 50.

Über die Ultralangdistanz mussten die OL-Sportler wie erwartet an ihre Grenzen gehen. Julian Nürnberger (OLG Regensburg) wagte sich als einziger bayerischer Läufer über die rekordverdächtige Herrenelite-Bahn und schlug sich nach 3:30 Std. Laufzeit als Siebter wacker.

Für die bayerischen Pordestplatzierungen an diesem Tag sorgten jedoch vor allem die Senioren: Viktor Jarkov (OLG Regensburg) holte seinen zweiten Sieg an diesem Wochenende und sicherte sich den Deutschen Bestentitel in H 75. Auf Rang drei kamen Daniel Heininger (OC München) in H 35 und Gerhard Werthmann (OLV Landshut) in H 65 ins Ziel.

Wie am Vortag erneut den dritten Platz erkämpfte sich auch Quirin Lehner (OLG Regensburg) in H 19-20. Ebenfalls als Dritter aufs Podium lief Korbinian Lehner (OLG Regensburg) in H 21 A Lang.

Text: Ralph Körner
Bilder: Norbert Deixler

Social Share

Kommentare