Einzelansicht

Katrin Hertel und Georg Reischl gewinnen Bundesrangliste

Kategorie: Orientierungslauf
02.10.2017 17:30

Acht bayerische Podestplatzierungen im Endstand der nationalen Rangliste nach elf Wettkämpfen; OLG Regensburg erneut bester Nachwuchsverein.

Katrin Hertel (OLG Regensburg) sicherte sich den vierten BRL-Gesamterfolg in Serie und ist einmal mehr eine würdige Trägerin des Gelben Trikots der Bundesranglistensiegerin.

Katrin Hertel (OLG Regensburg) sicherte sich den vierten BRL-Gesamterfolg in Serie und ist einmal mehr eine würdige Trägerin des Gelben Trikots der Bundesranglistensiegerin.

Mit den Deutschen Meisterschaften über die Langdistanz wurde auch die diesjährige Bundesranglisten-Saison abgeschlossen. Die bayerischen OL-Sportler stellen mit 181 der 1421 Klassierten mehr als zwölf Prozent aller Starter und konnten damit ihren Anteil gegenüber dem Vorjahr noch einmal steigern. Großen Anteil daran hat die OLG Regensburg. Zum einen stellen die Domstädter alleine 58 der bayerischen Klassierten, zum anderen trugen sie mit gleich drei ausgerichteten Bundesranglistenläufen im Rahmen der "Ratisbona Open" Anfang Mai maßgeblich dazu bei, dass die bayerischen Orientierer kurze Wege zu manchen Bundesranglistenläufen hatten. Doch die Vereine TV 1894 Coburg-Neuses (21 Klassierte), SV Mietraching (20 Klassierte), OC München (19 Klassierte) und OLV Landshut (17 Klassierte) waren zahlreich in der BRL  vertreten. Doch auch weitere elf bayerische Vereine sind mit Läufern in der diesjährigen Bundesrangliste präsent.

Die OLG Regensburg holte hinter dem USV TU Dresden und dem Post SV Dresden die drittmeisten BRL-Punkte aller deutschen Vereine und sicherte sich im Nachwuchsbereich wie schon 2016 die höchste Gesamtpunktzahl. Genau wie im Vorjahr schafften 28 Bayern den Sprung in die Top Ten ihrer Alterskategorie, 17 davon schafften es sogar unter die besten Sechs. Besonders erfreulich ist die bayerische Podiumsbilanz mit zwei Gesamtsiegern, vier Zweitplatzierten und zwei Drittplatzierten.

Ihren vierten BRL-Gesamtsieg in Serie konnte Katrin Hertel (OLG Regensburg) feiern, die nach ihrem Wechsel von den Schüler- in die Jugendkategorien auch in D 16 der Konkurrenz keine Chance ließ. Diese kommt ebenfalls überwiegend aus Bayern, denn in D 16 machte Kayla Ritzenthaler (TSV Jetzendorf) als Zweite den bayerischen Doppelsieg perfekt und auch Ines Schikora und Jasmin Hertel (beide OLG Regensburg) auf den Plätzen vier und fünf stellten die bayerischen Stärke in dieser Kategorie unter Beweis.

Ähnlich gut aufgestellt ist der bayerische Nachwuchs in H 12, wo Ole Baath (TSV Jetzendorf) und Daniel Cionoiu (TV 1894 Coburg-Neuses) Zweiter und Dritter, sowie Leo Ritzenthaler (TSV Jetzendorf) Sechster wurden. Auch in D 18 mit Marei Lehner (OLG Regensburg) auf Rang vier, sowie in D 20 mit Mareike Seeger und Isabel Seeger (beide OLG Regensburg) auf den Plätzen zwei und drei konnten sich bayerische Nachwuchsläuferinnen stark präsentieren.

In den Seniorenkategorien war es einmal mehr Georg Reischl (TV Osterhofen), der mit seinem Gesamtsieg in H 80 das beste bayerische Resultat einfuhr. In der gleichen Kategorie wurde Rudolf Lorenz (OLA TSV Deggendorf) zudem Vierter. Ebenfalls aufs Podium schaffte es Viktor Jarkov (OLG Regensburg) als Zweiter in H 75. Gerda Kolloch (OC München) mit Rang vier in D 75, Angelika Weid (TV 1894 Coburg-Neuses) mit Platz fünf in D 65, Daniel Heininger (OC München) auf Rang sechs in H 35 sowie Dirk Hartmann (SV Mietraching) mit Platz sechs in H 55 zählten in der Saison 2017 ebenfalls zur deutschen Spitze in ihren Altersklassen.

Auch wenn Bayerns Eliteläufer es erneut nicht unter die besten Zehn schafften, konnten sich bei den Herren mit Teodor Yordanov (OC München) und Korbinian Lehner (OLG Regensburg) mit über 94 bzw. 92 Punkten auf den Rängen 12 und 15, sowie bei den Damen mit Maria Lange (SV Mietraching) auf Platz 13 drei bayerische Elite-Athleten weit vorne platzieren.

Text: Ralph Körner
Bild: Jens Rathmann

Social Share

Kommentare