Einzelansicht

Riccardo Casanova holt Diplomplatz beim Junioren-Europacup

Kategorie: Orientierungslauf
07.10.2017 22:15

Jugendläufer der OLG Regensburg ist in Fürstenfeld (AUT) mit Rang sechs über die Langdistanz und Platz 14 im Sprint bester deutscher Athlet.

Riccardo Casanova (Bildmitte, Nr. 38) - hier beim Staffelstart - konnte beim diesjährigen JEC in der Steiermark mit Rang sechs über die Langdistanz seinen bislang größten internationalen Erfolg einfahren.

Riccardo Casanova (Bildmitte, Nr. 38) - hier beim Staffelstart - konnte beim diesjährigen JEC in der Steiermark mit Rang sechs über die Langdistanz seinen bislang größten internationalen Erfolg einfahren.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Mit fünf bayerischen Athleten reiste das insgesamt 14-köpfige deutsche Juniorenteam zum diesjährigen Junioren-Europacup (JEC) im österreichischen Fürstenfeld. Die fünf Nachwuchsläufer der OLG Regensburg Riccardo Casanova und Philipp Schwarck in M 18, Marei Lehner in W 18, sowie Isabel Seeger und Mareike Seeger in W 20 konnten dabei allesamt auf Vorerfahrung im Nationaltrikot zurückblicken.

Im Staffellauf zum Auftakt landete Riccardo Casanova als Startläufer mit der zweiten deutschen Herrenstaffel auf Rang 28, das rein bayerische Trio Deutschland II bei den Damen in der Besetzung Mareike Seeger, Marei Lehner und Isabel Seeger kam als beste deutsche Staffel auf Platz 25 ins Ziel.

Die große Stunde von Riccardo Casanova schlug dann bei der Langdistanz-Entscheidung. Mit einem furiosen Lauf kam er auf Diplomplatz sechs in M 18 ins Ziel - mit gerade einmal 20 Sekunden Rückstand auf die Bronzemedaille. Philipp Schwarck lief in M 18 auf Rang 52 ein, Marei Lehner kam in W 18 auf Platz 49. Die Plätze 21 und 25 standen am Ende für Isabel und Mareike Seeger in W 20 in der Ergebnisliste.

Auch bei der abschließenden Sprintdistanz konnte Riccardo Casanova ein starkes Ergebnis einfahren und in M 18 auf Platz 14 laufen. Philipp Schwark auf Rang 46 in M 18 schaffte diesmal den Sprung in die Top 50, den Marei Lehner auf Platz 56 in W 18 leider verpasste. Mareike Seeger und Isabel Seeger kamen in W 20 als 27. und 30. ins Ziel.

In der Nationenwertung kam die deutsche Junioren-Equipe am Ende auf Rang neun unter den 19 vertretenen Ländern.

Text: Ralph Körner
Bild: Ausrichter

Social Share

Kommentare