Einzelansicht

Deutsche Ski-OL-Meisterschaften im Skilanglaufzentrum Silberhütte

Kategorie: Orientierungslauf
22.01.2018 18:30

Wintereinbruch sorgt für sehr gute Schneeverhältnisse in der Oberpfalz. Viktor Jarkov (OLG Regensburg) sichert sich Deutschen Bestentitel in H 75.

Gute Schneebedingungen erwarteten die Ski-Orientierer im Skilanglaufzentrum Silberhütte.

Gute Schneebedingungen erwarteten die Ski-Orientierer im Skilanglaufzentrum Silberhütte.

Viktor Jarkov (OLG Regensburg) siegte beim BRL und den Deutschen Bestenkämpfen in H 75.

Viktor Jarkov (OLG Regensburg) siegte beim BRL und den Deutschen Bestenkämpfen in H 75.

Wettkampfkarte der Langdistanz am Sonntag.

Wettkampfkarte der Langdistanz am Sonntag.

Wieder einmal fand ein nationaler Wettbewerb im Ski-Orientierungslauf in Bayern statt. Zum zweiten Mal nach 1974 war dabei das Skilanglaufzentrum Silberhütte in der nördlichen Oberpfalz Schauplatz des von der Deutschen Ski-OL-Gemeinschaft e.V. organisierten Wettkampfwochenendes mit einem Bundesranglistenlauf über die Mitteldistanz am Samstag und den Deutschen Meisterschaften (Elite) bzw. Bestenkämpfe (Nachwuchs und Senioren) über die Langdistanz am Sonntag. Den Auftakt des Wochenendes hatte bereits ein Sprint in Marianské Lazne gemacht. Die Ski-Orientierungsläufer aus Tschechien und Österreich führten im Rahmen der Veranstaltung ebenfalls Meisterschaften bzw. Ranglistenläufe durch, so dass insgesamt stolze 350 Teilnehmer verzeichnet werden konnten.

Wenige Tage vor der Veranstaltung wäre die Ausrichtung der Wettbewerbe noch undenkbar gewesen, zu gering war die Schneelage gewesen. Erst durch den Wintereinbruch drei Tage vor der Veranstaltung gab es eine ausreichend gute Unterlage zur Durchführung der Ski-OLs. Am Samstag bei der Mitteldistanz präsentierte sich bei trockenen Bedingungen der Schnee sehr griffig, weitere Schneefälle in der Nacht und am Sonntag während des Wettkampfes wiederum sorgten für harte Bedingungen und lange Laufzeiten über die Langdistanz. Diese beinhaltete zahlreiche langen Postenverbindungen, weite Teile der Bahnen führten auch grenzübschreitend auf tschechisches Gebiet bis hinunter zur Goldbachhütte und hinauf auf den Havran (Rabenberg).

In den Elitekategorien sicherten sich Anne Heinemann (SV Robotron Dresden) und Sebastian Groß (SV Wissenschaft Quedlinburg) die Deutschen Meistertitel, die Tagessiege gingen an Athleten aus der Tschechischen Republik.

Aus den bayerischen Vereinen war die Teilnahme wie üblich insgesamt nicht überragend, aber mit 14 Teilnehmern am Samstag und 12 Startern am Sonntag dennoch überdurchschnittlich. Während viele das erste Mal überhaupt oder nach längerer Pause erstmals wieder beim Ski-OL teilnahmen und so meist hintere Plätze in den Ergebnislisten belegten, sorgten einzelne bayerische Senioren für gute Platzierungen: Viktor Jarkov (OLG Regensburg) siegte in H 75 beim BRL am Samstag gegen die gesamte internationale Konkurrenz und belegte am Sonntag über die Langdistanz knapp hinter einem tschechischen Athleten den zweiten Tagesplatz, was den Gewinn des Titels bei den Deutschen Bestenkämpfen bedeutete. Reinhard Wieland konnte sich bei der Langdistanz in H 65 über Tagesplatz drei und damit Platz zwei bei den Deutschen Bestenkämpfen freuen.

Text: Ralph Körner
Bilder: Jana Ropertz,
Ralph Körner, Norberth Zölde

Social Share

Kommentare