Einzelansicht

Weltranglisten-Podium für Ralph Körner

Kategorie: Orientierungslauf
17.02.2018 16:00

Bei den ersten World Ranking Events in der Sportart Präzisionsorientieren (Trail-O) gelingen dem Athleten des OLV Landshut in Ägypten ein sechster und ein dritter Platz.

Siegerehrung des TempO-Weltranglistenwettbewerbs in Ägypten mit Ralph Körner auf dem dritten Rang.

Siegerehrung des TempO-Weltranglistenwettbewerbs in Ägypten mit Ralph Körner auf dem dritten Rang.

Gut lachen hat Ralph Körner nach seinen guten Platzierungen in Ägypten und der EM-Nominierung.

Gut lachen hat Ralph Körner nach seinen guten Platzierungen in Ägypten und der EM-Nominierung.

Für eine Überraschung sorgte Ralph Körner (OLV Landshut) bei den Internationalen Ägyptischen Meisterschaften im Präzisionsorientieren ("Trail Orienteering", kurz: Trail-O) in Alexandria, die als erste Weltranglisten-Wettbewerbe in der jüngsten der vier Orientierungssportarten der IOF (neben Orientierungslauf, Ski-Orientierungslauf und Mountainbike-Orientieren) gewertet wurden. In beiden Wettkämpfen konnte er in die Diplomplätze orientieren, einen der beiden Wettbewerbe beendete er sogar auf dem Podium.

Den Auftakt machte der PreO-Wettbewerb, bei dem es wichtig ist, ohne Zeitdruck die Positionierung von Postenmarkierungen zu bewerten und zu bestimmen. Im Montazah-Park von Alexandria leistete sich der Landshuter bei den 23 Posten insgesamt zwei Fehler. Beide Male entschied er sich bei knapp korrekt stehenden Posten für die Antwort Z, d.h. nicht korrekt stehend. Dennoch reichte dies zusammen mit einer guten Zeit beim einzigen gezeiteten Posten des Wettkampfes für den sechsten Platz im absoluten Vorderfeld, angesichts nahezu keiner Trail-O-Erfahrung bereits eine Überraschung.

Toppen konnte Ralph Körner dieses Ergebnis sogar noch im auf dem Areal das Arab Academy in Abukir ausgetragenen TempO-Wettbewerb, wo die Postenbestimmung ausschließlich unter Zeitnahme erfolgt und somit schnelle und korrekte Entscheidungen gleichermaßen gefordert sind. Erwartungsgemäß lagen seine Antwortzeiten etwas über der internationalen Trail-O-erfahrenen Konkurrenz. Doch löste er bei seinem ersten TempO-Wettkampf überhaupt nur eine einzige der 25 Aufgaben falsch und kassierte somit nur 30 Strafsekunden. Am Ende reichte dies völlig überraschend für den Bronzeplatz.

Das erfolgreiche Abschneiden in Ägypten blieb auch in Deutschland nicht unbemerkt. So wurde Ralph Körner nun für die Trail-O-Europameisterschaften Ende April in der Slowakei nominiert, wo er als erster bayerischer Trail-O-Athlet überhaupt die deutschen Farben im Nationalteam vertreten wird.

Text: Ralph Körner
Bilder: Veranstalter

Social Share

Kommentare

Copyright © 2018 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.