Einzelansicht

Orientierungslauf Bayern ohne Führung

Kategorie: Orientierungslauf
29.01.2019 14:00

Auf der Jahrestagung können keine Nachfolger für Landesfachwart Alfons Ebneth und Stellvertreter Ralph Körner gefunden werden, die beide nicht mehr angetreten sind.

Gruppenbild der Jahrestagungs-Teilnehmer

Gruppenbild der Jahrestagungs-Teilnehmer

Landesfachwart Alfons Ebneth bedankte sich bei Ralph Meißner (l.) für die Organisation der Bavarian O Tour und bei Valerio Casanova (r.) für die Teamleitung beim ARGE ALP OL.

Landesfachwart Alfons Ebneth bedankte sich bei Ralph Meißner (l.) für die Organisation der Bavarian O Tour und bei Valerio Casanova (r.) für die Teamleitung beim ARGE ALP OL.

BTV-Vizepräsident Uwe Schmidt (r.) ehrt Ralph Körner (l.) mit der BTV-Ehrennadel in Silber

BTV-Vizepräsident Uwe Schmidt (r.) ehrt Ralph Körner (l.) mit der BTV-Ehrennadel in Silber

Fördervereins-Vorsitzender Ralph Meißner (l.) bedankt sich im Namen der bayerischen Orientierungsläufer bei Alfons Ebneth für die langjährige geleistete Arbeit.

Fördervereins-Vorsitzender Ralph Meißner (l.) bedankt sich im Namen der bayerischen Orientierungsläufer bei Alfons Ebneth für die langjährige geleistete Arbeit.

Auch Ralph Körner (r.) erhält aus den Händen von Fördervereins-Vorsitzendem Ralph Meißner ein Dankes-Präsent im Namen der bayerischen Orientierungsläufer.

Auch Ralph Körner (r.) erhält aus den Händen von Fördervereins-Vorsitzendem Ralph Meißner ein Dankes-Präsent im Namen der bayerischen Orientierungsläufer.

Fabian Janischowsky, Thomas Döhler, Alfons Ebneth und Stephan Schneuwly (v.l.) gehören zusammen mit Daniel Janischowsky und Ulrike Neidiger-Pohl dem Landesfachausschuss OL an. Noch fehlen jedoch ein Landesfachwart und ein Stellvertreter.

Fabian Janischowsky, Thomas Döhler, Alfons Ebneth und Stephan Schneuwly (v.l.) gehören zusammen mit Daniel Janischowsky und Ulrike Neidiger-Pohl dem Landesfachausschuss OL an. Noch fehlen jedoch ein Landesfachwart und ein Stellvertreter.

Mit zwei Vakanzen auf wichtigen Positionen des Landesfachausschusses (LFA) endete die diesjährige Jahrestagung (Vollversammlung) des Fachgebiets Orientierungslauf im Bayerischen Turnverband in Bernhardswald. Bei den turnusgemäßen Neuwahlen des Landesfachausschusses traten sowohl Landesfachwart Alfons Ebneth (TSV Bernhardswald / OLG Regensburg) als auch sein Stellvertreter Ralph Körner (OLV Landshut) nicht mehr für eine neue Amtszeit an. Aus dem Kreis der Anwesenden konnten wie schon bei Gesprächen im Vorfeld keine Nachfolger für die leitenden Positionen im LFA gefunden werden. Erfreulich ist jedoch, dass alle übrigen LFA-Ämter besetzt werden konnten.

Rückschau und Abschied

Zunächst stand die Tagung im Zeichen des Rückblicks. Alfons Ebneth stellte die Höhepunkte der abgelaufenen Saison 2018, wie beispielsweise die Bavarian Orienteering Tour, die Podestplätze der Länderkampfteams beim Jugend- und Juniorenländervergleichskampf (JJLVK), Alpen-Adria-Cup und ARGE ALP OL und vieles mehr heraus. Auch in der Öffentlichkeitsarbeit ist das Fachgebiet weiterhin eines der aktivsten, im Schul-OL konnten erneut in vielen Teilen Bayerns Impulse gesetzt werden. Bei der Rückschau auf die Landeswettkämpfe 2018 konnte der scheidende Verantwortliche für Wettkampf- und Kampfrichterwesen Ralph Körner von qualitativ hochwertigen Veranstaltungen und weiterhin steigenden Teilnehmerzahlen berichten, nicht ohne jedoch auch den Finger in die Wunde zu legen, was aktuelle Probleme wie den sportlichen Umgang miteinander und Regeleinhaltung insbesondere bei Wettkämpfen auf Sprint-OL-Karten betrifft. Landesjugendfachwart Daniel Janischowsky (TSV Bernhardswald / OLG Regensburg) berichtete vom Gewinn des JJLVK-Juniorenpokals, aber auch von strukturellen Schwierigkeiten durch einige schwächere Jahrgänge, die derzeit bessere Platzierungen bei der Jugend verhindern.

Der scheidende Landesfachwart spannte in einer Rückschau auch noch einmal den Bogen über die letzten zwölf Jahre, in denen er zusammen mit seinem Stellvertreter in drei Amtszeiten die Geschicke des bayerischen OLs lenken durfte. Die Versammlung war sich einig, dass der OL-Sport in Bayern in dieser Zeit eine sehr gute Entwicklung genommen hat.

BTV-Vizepräsident Uwe Schmidt (Coburg) überbrachte die Grüße des Präsidiums und war ebenfalls voll des Lobes für das aktive Fachgebiet OL. Alfons Ebneth hatte die BTV-Ehrennadel in Silber mit Urkunde im Gepäck, mit der Ralph Körner für seine langjährige Tätigkeit für den BTV im Gau und im Landesfachausschuss ausgezeichnet wurde. Bayerns Fördervereins-Vorsitzender Ralph Meißner überreichte Alfons Ebneth und Ralph Körner für ihre jahrelange unermüdliche Arbeit persönliche Fotocollagen als Erinnerung. Beide Geehrte wurden mit stehendem Applaus bedacht.

Neuwahlen ohne Landesfachwart

Bei den anschließenden Neuwahlen des Landesfachausschusses stand die bange Frage im Raum, ob sich im letzten Moment nicht doch noch ein Nachfolger für Alfons Ebneth für das Amt des Landesfachwartes finden lassen würde. Leider war dies nicht der Fall, so dass die wichtigste Position im bayerischen OL-Sport zunächst nicht besetzt werden konnte. Erfreulicher verlief hingegen die Wahl der übrigen LFA-Mitglieder. Als Nachfolger von Ralph Körner wurde Fabian Janischowsky (TSV Bernhardswald / OLG Regensburg) einstimmig zum Verantwortlichen für Wettkampf- und Kampfrichterwesen gewählt. Alfons Ebneth wird künftig das bislang vakante Amt des Verantwortlichen für Lehre und Bildung bekleiden, auch ihn wählten die anwesenden LFA-Mitglieder, Gau- und Bezirksfachwarte einstimmig in seine neue Funktion. Als Nachfolger von Fabian Scheler (TV 1894 Coburg-Neuses), der ebenfalls nicht mehr antrat, wurde Thomas Döhler (SV Pechbrunn-Groschlattengrün) einstimmig zum neuen Verantwortlichen für Öffentlichkeitsarbeit gewählt.

Neu ab diesem Jahr ist die Trennung der Ämter Verantwortlicher für Leistungs-/Nachwuchsförderug und Landestrainer. Während Uwe Weid (TV 1894 Coburg-Neuses / OLV Landshut) erneut zum Landestrainer gewählt wurde, erfolgte der Vorschlag, den bisherigen Landesjugendfachwart Daniel Janischowsky als Verantwortlichen für Leistungs- und Nachwuchsförderung zu wählen. Nachdem dieser zustimmte, wurde er auch einstimmig in diese Funktion gewählt. Eine Nachfolge für die Position des Landesjugendfachwartes soll rechtzeitig bis zu dessen Wahl anlässlich des Bayerischen Jugendturntages im Herbst gefunden werden, geeignete Kandidaten stehen bereits im Raum.

Einstimmig im Amt bestätigt wurden die beiden Beauftragten im LFA, die vom BTV-Präsidium anschließend noch formell berufen werden müssen. So wird Stephan Schneuwly (OLG Regensburg / SV Nittendorf) weiterhin das Amt des Beauftragten für Kartenwesen, Umwelt und Naturschutz bekleiden, Ulrike Neidiger-Pohl (TV 1894 Coburg-Neuses) hat auch für die vier kommenden Jahre die Funktion der Beauftragten für Schul-Orientierungslauf inne. Beide wollen ihre jeweiligen Aufgabenfelder im Team mit weiteren Mitstreitern gestalten. So wird beispielsweise Thomas Döhler ab sofort das bayerische OL-Karten-Archiv pflegen und betreuen.

Die Wahl eines stellvertretenden Landesfachwartes aus dem Kreise der gewählten LFA-Mitglieder war leider erfolglos. Angesichts der Vakanz auf der Position des Landesfachwartes konnte keiner der Gewählten dazu bewegt werden, diese Funktion zu übernehmen.

Einstimmig im Amt bestätigt wurden wiederum die weiteren zu besetztenden Positionen außerhalb des Landesfachausschusses. So liegen der ARGE ALP OL bei Valerio Casanova (SV Burgweinting / OLG Regensburg) und der Alpen-Adria-Cup bei Ralph Körner als jeweiligem Mannschaftsführer weiterhin in bewährten Händen, als Mitglieder des Trainerrats wurden Klemens Janischowsky (SpVgg Hainsacker / OLG Regensburg), Roland Vogl (SV Mietraching), Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf), Thomas Scheler (TV 1894 Coburg-Neuses) und Valerio Casanova bestätigt.

Änderungen im Startpasswesen und bei den Landesterminen 2019

Die Tagungsteilnehmer erhielten einen Einblick in die DTB-Startpassreform und die vom Deutschen Orientierungssport-Verband angebotenen Lizenzen, sowie die noch ungeklärte Situation dazu auf Bundesebene. Aufgrund dieser empfiehlt sich für die Landesebene aktuell noch ein Abwarten, da die Saison erst in ein paar Monaten beginnen wird und im Laufe der nächsten Wochen mehr Klarheit zu erwarten ist. Eine entsprechende Information seitens des LFA an die Vereine wird rechtzeitig erfolgen.

Eine Änderung gibt es im Landesterminkalender für das aktuelle Jahr. Der Saisonauftakt beim SV Mietraching mit den Bayerischen Meisterschaften über die Mitteldistanz in Passau und dem 2. BayernCup-OL in Mietraching muss aufgrund von Genehmigungsproblemen vom Wochenende 6./7. April 2019 auf das Wochenende 11./12. Mai 2019 verlegt werden. Im Gegenzug verschieben sich die gemeinsamen Bezirksmeisterschaften von Niederbayern und der Oberpfalz von 11. Mai 2019 auf den 6. April 2019.

Zahlreiche Anpassungen der Wettkampfbestimmungen

Gleich elf Anträge auf Änderung der Wettkampfbestimmungen galt es für den neu gewählten LFA zu entscheiden. Zehn davon wurden angenommen, lediglich einer abgelehnt. Ab 2019 werden die Kategorien D -12 und H -12 bei den Bayerischen Staffelmeisterschaften zu Meisterschaftskategorien aufgewertet. Dafür wird ergänzend einen Einsteiger-Staffelkategorie "Schüler B" geschaffen, bei der auch vereinsgemischt oder mit Erwachsenenbegleitung gelaufen werden kann.

Deutlich angehoben wurden die Startgebühren für die Bayerischen Meisterschaften und BayernCup-OLs. Damit soll dem Aufwand der Ausrichter Rechnung getragen und die Durchführung von Landesveranstaltungen attraktiver gemacht werden. Ebenfalls angehoben wurden die Wettkampfabgaben und die Gebühren für Rechtsmittel.

Die Bahnlängenvorgaben für die älteren Seniorenkategorien wurden abgesenkt, da hier in den letzten beiden Jahren sehr hohe Siegerzeiten zu beobachten waren. Weitere Änderungen betreffen den Mindeststartabstand bei Bayerischen Langdistanz-Meisterschaften, die Maßnahme Teilstreckenanullierung, die Bereitstellung der Postenbeschreibungen und die Abschaffung der nicht angenommen Kategorie Wanderer.

Eine Formalität war der Beschluss zur Einarbeitung der durch die DTB-Startpassreform notwendig gewordenen Anpassungen. Hinsichtlich der Startpassregelungen wurde zudem beschlossen, im Falle des Zustandekommens einer Einigung zwischen DTB und DOSV auf Bundesebene diese für die Landesebene zu übernehmen.

Wie geht es weiter?

In Ermangelung eines neuen Landesfachwartes ergriff zum Abschluss nochmals Alfons Ebneth das Wort und wies auf die anstehenden Großereignisse in Bayern mit dem Jugend- und Juniorenländervergleichskampf 2019 bei der OLG Regensburg, dem Alpen-Adria-Cup 2020 beim OC München, sowie dem ARGE ALP OL 2021 voraussichtlich ebenfalls bei der OLG Regensburg hin.

Zunächst jedoch besteht die Hauptaufgabe des neu gewählten Landesfachausschusses darin, einen neuen Landesfachwart und einen Stellvertreter zu finden. Für den Stellenwert und die Weiterentwicklung des Fachgebiets ist die Präsenz in den Verbandsgremien, die zu den Aufgaben des Landesfachwartes zählt, eminent wichtig. Für die Zukunft des bayerischen Orientierungslaufs ist die Besetzung der vakanten Positionen somit von entscheidender Bedeutung. Freiwillige vor!

Text: Ralph Körner
Bilder: Stefan Kirsch, Veikko Baath, Ralph Körner

Social Share

Kommentare

Copyright © 2019 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.