Regionalliga Inklusion - was steckt dahinter? 

Im Rahmen der Offensive Kinderturnen hat der DTB/die DTJ das Teilprojekt Regionalliga Inklusion ins Leben gerufen, das über die Aktion Mensch-Stiftung bezuschusst wird. Das Herzstück des Teilprojekts sind ausgebildete regionale Inklusionscoachs, die das Bilden von Netzwerken zwischen Vereinen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Kindergärten, Schulen, Flüchtlingseinrichtungen, etc. initiieren und begleiten. Sie beraten Vereine und schaffen Raum sowie Gelegenheit sich zu vernetzen, um der Vision vielfältige Bewegungserfahrungen im Sinne einer allumfassenden Grundlagenausbildung, die Stärkung sozialer Kompetenzen und die Stärkung exekutiver Funktionen allen Kindern zu ermöglichen. Durch den Projektpartner Special Olympics Deutschland sowie durch die Vertretung der Deutschen Behindertensportjugend und der Deutschen Sportjugend in haupt-/ehrenamtlichen Projektgremien wird das Projekt auf Bundes- und Landesebene aktiv unterstützt.

Ziele

  • ortsnahe Teilhabe von Kindern mit Behinderung am Kinderturnen
  • Schaffung von nachhaltigen Netzwerken
  • Etablierung der länderübergreifenden Zusammenarbeit

 

Inklusionscoaches in 5 Regionen

1. Aufgaben mit dem Schwerpunkt Netzwerk

  • Betreuen/Begleiten der Projektgruppen, sowie Teilnahme an Arbeitsgruppensitzungen
  • Durchführung von Informations-/Netzwerktreffen sowie Beratungen vor Ort (Themen Inklusion, Vereinsentwicklung, Einsatz von Menschen mit geistiger Behinderung als ÜL-Assistenz, Unterstützung bei Antragsstellung für Barrierefreiheit)
  • Initiieren von Kooperationen zwischen Vereinen, Werkstätten, Schulen, Kitas und weiteren Einrichtungen


2. Aufgaben mit dem Schwerpunkt Kommunikation/Information

  • Koordinieren einer Kinderturn-Show pro Region in der Laufzeit
  • Pflegen der Website mit Inklusionslandkarte
  • Führen eines Tagebuchs
  • Evaluation auf regionaler Ebene nach Vorgaben des FiBS


3. Personelle Besetzung

o       Bayern und Baden-Württemberg sind die Region 5 und stellen 2 Inklusionscoaches, die für den Bayerischen Turnverband, Schwäbischen Turnerbund und Badischen Turner-Bund gleichermaßen zuständig sind.

o       Unsere Coaches sind
Astrid Hess (Bayern): astrid.hess(at)tuju.de, 0176 56717503
Anna-Lena Würbach (Baden-Württemberg): anna-lena.wuerbach(at)tuju.de, 0176 56729436

In Bayern unterstützt uns zusätzlich unser Inklusionsbeauftragte Günter Dietz, der bereits an der Umsetzung vieler inklusiver Projekte beteiligt war.   

 

Umsetzung
Zahlreiche Projekte und Veranstaltungen finden in Kooperation mit dem BTV, dem BTB und STB statt, um für das Thema Inklusion im Kinderturnen zu sensibilisieren.

 

 

Highlight: die Inklusive Spielesammlung mit tollen Ideen für die Kindersportstunde! Diese wurde jetzt ergänzt mit Outdoor-Ideen - schaut rein und probiert es aus!

 

Weitere Informationen zur Regionalliga Inklusion gibt es hier!

 

 

Barrierefrei zum Kinderturnen: Wir unterstützen Euer Projekt mit je 600€

 

Viele haben die sportfreie Zeit genutzt, neue Projekte zu konzipieren, alte Projekte auszubauen oder einfach nur zu optimieren. Gerade Zeiten wie diese zeigen uns besonders, dass wir an Menschen mit Behinderung denken und sie mit einbeziehen sollten. 

Deshalb: Inklusion im Kinderturnen starten und leben mit Unterstützung der Regionalliga Inklusion

Einige Vereine sind unserem Aufruf gefolgt und haben sich für das Projekt "Barrierefrei zum Kinderturnen" beworben, das mit mit je 600€ ausgeschrieben war.

Das Ziel aller geförderten Angebote und Projekte soll sein, dass auch Kinder mit Behinderung willkommen sind und gemäß ihrem individuellen Können die Möglichkeit haben mit Freude an der Kinderturnstunde teilzunehmen.

Solltet ihr nachträglich Informationen zu dem Projekt benötigen, wendet euch gerne an unseren Inclusionscoach Astrid Hess: astrid.hess(at)tuju.de

 

Übungsleiter-Assistenten-Ausbildung für Menschen mit und ohne geistige Behinderung

 

Im Rahmen der Offensive Kinderturnen hat der DTB/die DTJ das Teilprojekt Regionalliga Inklusion ins Leben gerufen. Das Herzstück des Teilprojekts sind ausgebildete regionale Inklusionscoachs, die das Bilden von Netzwerken zwischen Vereinen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Kindergärten, Schulen, Flüchtlingseinrichtungen, etc. initiieren und begleiten. Ergänzend beraten sie Vereine und schaffen Raum sowie Gelegenheit, um der Vision vielfältige Bewegungserfahrungen im Sinne einer allumfassenden Grundlagenausbildung, die Stärkung sozialer Kompetenzen und die Stärkung exekutiver Funktionen allen Kindern zu ermöglichen. Dazu gehört die Ausbildung von Übungsleiter-Assistenten, die im Trainingsbetrieb den Übungsleitern und Trainern zur Seite stehen und die Kinder und Jugendlichen mit und ohne Behinderung zu betreuen. Sie sollen den Zugang der Zielgruppe zu den Sporteinheiten erleichtern.

Als Pilotregion für die ÜL-Assistenten-Ausbildung wurde Region 5 Bayern/Baden-Württemberg und als Partner die Bayerische Turnerjugend im Bayerischen Turnverband ausgewählt. Aufgrund der aktuellen Situation konnte nicht wie geplant im Herbst 2020 mit der Multiplikatorenschulung gestartet werden. 

 

 

Copyright © 2021 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.