Einzelansicht

6 Medaillen bei den Finals

Kategorie: Gerätturnen
07.06.2021 15:35

Mit 10 Finalteilnahmen und 6 Medaillen kehren die Bayerischen Turner aus Dortmund zurück. Der erfolgreichste Athlet war Lukas Dauser (TSV Unterhaching) mit gleich 5 Medaillen.

Quelle: Deutscher Turnerbund/Minkus Images

Bereits beim Mehrkampf am Freitag zeigt Lukas seine gute Form und sicherte Sich den ersten Platz im Mehrkampf und holte sich so nach 2017 zum zweiten Mal den Mehrkampftitel. Er qualifizierte sich für die Gerätefinals am Boden, Pauschenpferd, Barren und Reck.  

Felix Remuta (TSV Unterhaching) erwischte keinen optimalen Tag. Nach Problemen an 3 Geräten landete er in der Gesamtwertung auf Platz 12 und blieb damit deutlich hinter seinen Möglichkeiten zurück. Positiv ist aber, dass er sich für mehrere Gerätefinals (Boden, Sprung und Barren) qualifizieren konnte. Besonders am Boden hat er sehr gute Chancen, da er hier mit der besten Vornote ins Rennen geht. 

Trotz Prüfungsstress ging Valentin Zapf (TSV Unterföhring) bei seinen ersten Deutschen Meisterschaften im Seniorenbereich an den Start. Er zeigte an jedem Gerät neue Elemente. Leider klappte noch nicht alles, so dass er sich im Mehrkampf auf dem 18. Platz einreihte. Mit einer sehr guten Leistung am Reck qualifizierte er sich als drittbester für das Gerätefinale am Sonntag. 

Für das Gerätefinale am Sprung qualifizierten sich neben Felix Remuta auch Florian Reindl und Alexander Kunz (beide TSV Pfuhl). 

Die Bayerischen Mehrkampfplatzierungen im Überblick: 

  1. 1. Lukas Dauser (TSV Unterhaching) 

12.  Felix Remuta (TSV Unterhaching) 

16.  Alexander Kunz (TSV Pfuhl) 

18.  Valentin Zapf (TSV Unterföhring) 

19.  Linus Mikschl (TSV Pfuhl) 

20.  Florian Reindl (TSV Pfuhl) 

24.  Sascha Wilhelm (TSV Monheim) 

 

Gerätefinale 

Am Samstag und Sonntag fanden die Finals an den Einzelgeräten statt. Nach seinem Titel im Mehrkampf sicherte sich Lukas zusätzlich die Titel am Boden und Barren. Vor allem die Übung am Barren lässt einiges für die Spiele in Tokio erhoffen. Am Pauschenpferd reihte er sich hinter seinem Trainingskameraden Nils Dunkel (Erfurt) auf dem zweiten Platz ein.  

Felix konnte seine gute Bodenleistung aus dem Mehrkampf nicht wiederholen und landete auf dem 6. Platz. Der zweite Finaltag lief für ihn deutlich besser. Am Sprung musste er sich nur dem Cottbusser Leonhard Prügel geschlagen geben und landete auf dem 2. Platz. Am Barren reihte er sich auf dem 5. Platz ein. 

Für Valentin musste am Reck zwei Stütze hinnehmen und landete auf dem 6. Platz. 

Florian und Alexander landeten punktgleich gemeinsam auf dem 5. Platz im Sprungfinale. 

Im Anschluss an die Deutsche Meisterschaft gab der DTB die Athleten der 2. Olympiaqualifikation bekannt. Diese findet bereits am kommenden Samstag in der Münchner Olympiahalle statt. So dürfen neben Lukas Dauser auch Felix Remuta und Valentin Zapf in ihrer Heimat erneut an den Start gehen. 

Social Share

Kommentare

Copyright © 2021 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.