Einzelansicht

Saison für die Bundesklasse startet in Senden

Kategorie: Rhönradturnen
21.03.2017 19:16

Auch in diesem Jahr beginnt die Saison der Bundesklasse der Rhönradturner wieder Ende März mit den Bayerischen Meisterschaften, diesmal in Senden.

Dominque Walz- Bayerische Meisterin 2016

Einige Bezirke haben schon Mitte des Monats Ihre lokalen Meisterschaften ausgetragen, jetzt aber ist für alle der endgültige Startschuss in die Saison. Zum einen möchten die Athleten die wichtige Mindestpunktzahl zur Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften erturnen, zum anderen können erstmals die neuen Wertungsteile und Küren entsprechend den neuen Bestimmungen des IRV im Wettkampf erprobt werden. Speziell bei den Spiralen gab es ab AK17/18 eine Erhöhung der Schwierigkeit durch Aufhebung der Begrenzung der sogenannten R-Teile. Theoretisch sind jetzt 8,0 Punkte Schwierigkeit möglich.  Parallel wurden aber auch viele D Teile zu C Teilen abgewertet. Eine weitere signifikante Änderung ist die Abwertung des Überschlags beim Sprung. Wer also noch gute Endwerte im Sprung bekommen möchte wird nicht um einen traditionellen schwierigeren Aufgang mit Salto herumkommen. 

Erfreulicherweise ist das Teilnehmerfeld im Jugendbereich mit 20 Schülerinnen- und Jugendturnerinnen noch einmal leicht gewachsen gegenüber dem Vorjahr. Positiv wirkt sich die Einführung der eigenen Klasse AK12 für die Einsteiger aus, die sich nicht wie in früheren Jahren, sich  mit 14 jährigen messen mussten und jetzt auch ein einfacheres Anforderungsprogramm absolvieren können. Lediglich beim männlichen Nachwuchs gab es keine Meldung.  

In diesem Jahr finden außer den SDM auch die Deutschen Meisterschaften im Rahmen des Deutschen Turnfestes in Berlin statt. Hierdurch wird auch allen Bundesklasseturnern welche die Qualifikation zur SDM und DM nicht schaffen die Möglichkeit gegeben, im sogenannten Pokalwettkampf zu starten.  

Bei den Erwachsenen sind 7 Turnerinnen am Start. Für die Mannschaftsmeisterschaften wurden diesmal nur zwei Mannschaften gemeldet. Hier können sich aber bis zur SDM noch neu gebildeten Teams formieren, da es zur SDM für die Mannschaften keine Qualifikation gibt.

(Bericht: Peter Peisker)

Social Share

Kommentare