Einzelansicht

Drei Bayern beim Junioren-Europacup für Deutschland am Start

Kategorie: Orientierungslauf
19.10.2018 23:00

Isabel Seeger, Mareike Seeger und Riccardo Casanova (alle OLG Regensburg) standen in der 18-köpfigen Deutschlandauswahl für den Junioren-Europacup (JEC) im schweizerischen Villars-sur-Ollon.

Isabel Seeger auf dem Weg zu Platz 23 im Langdistanz-Massenstart.

Isabel Seeger auf dem Weg zu Platz 23 im Langdistanz-Massenstart.

Wie alljährlich Anfang Oktober fand auch in diesem Jahr der Junior European Cup für die Kategorien D/H -18 und D/H-20 statt. Diesmal war turnusgemäß die Schweiz der Ausrichter der Wettbewerbe.

Den Auftakt der Wettkämpfe bildete eine Sprintstaffel in einem wiesenreichen Chaletgebiet von Villars-sur-Ollon, wo auch zahlreiche Höhenmeter auf die Athleten warteten. für das beste Resultat aus bayerischer Sicht sorgte an diesem Tag Mareike Seeger als Startläuferin der Staffel Deutschland 1, die am Ende den 14. Platz belegte. Riccardo Casanova kam mit der Staffel Deutschland 3 auf Rang 35, die Staffel Deutschland 2 mit Isabel Seeger wurde leider aufgrund eines Fehlstempels eines Staffelläufers aus der Wertung genommen werden.

Das Mitteldistanz-Rennen am Tag darauf war geprägt von mehreren Downhill-Passagen und hohen physischen wie technischen Anforderungen. Insbesondere Höhennavigation und sorgfältige Routenplanung waren der Schlüssel zum Erfolg. Sehr gut mit den Bedingungen zurecht kam Riccardo Casanova, der in H 18 einen hervorragenden elften Platz belegte. Mareike Seeger kam mit einem soliden Lauf in D 20 auf dem guten 18. Platz ins Ziel, Isabel Seeger belegte nach einem nach persönlicher Schilderung eher durchwachsenen Rennen am Ende den 28. Rang in dieser Klasse.

Den krönender Abschluss des JEC sollte die Langdistanz bilden, die als "One-Man-Relay" mit Massenstart und mehreren Schlaufen in halboffenem Gelände ausgetragen wurde. Jedoch wurde der an sich anspruchsvolle und interessante Lauf von einem mehr als fragwürdigen Sperrgebiet auf der langen Postenverbindung zum letzten Posten und Ziel, das von fast einem Drittel der Läufer missachtet wurde, überschattet. In der Konsequenz entschied sich die Jury jedoch dafür, die Zeitnahme am Posten vor dieser Verbindung zu beenden und den Lauf nur bis dahin zu werten. So blieb beim Ergebnis dieses Wettkampfes ein etwas fader Beigeschmack. Von den drei Bayern konnte einzig Isabel Seeger mit Platz 23 einigermaßen zufrieden sein. Mareike Seeger mit Rang 40 und Riccardo Casanova mit Platz 41 erwischten sehr durchwachsene Rennen.

Für die beiden Seeger-Zwillinge markierte diese JEC-Teilnahme zugleich das Ende der Zugehörigkeit zum Junioren-Nationalteam. Aus Altersgründen werden sie ab 2019 in die Elitekategorie überwechseln, sich allerdings studienbedingt voraussichtlich nicht für den Nationalkader bewerben. Riccardo Casanova wechselt vom Jugend- ins Juniorenalter über und hat noch zwei Jahre Gelegenheit, weitere internationale Erfolge im Nachwuchsbereich zu erzielen.

Text: Ralph Körner
Bild: Antoine Vullioud

Social Share

Kommentare

Copyright © 2018 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.