Einzelansicht

Ein gefühlvolles Wechselspiel aus Kraft und Eleganz

Kategorie: Events
29.11.2017 08:48

Feuerwerk der Turnkunst: Eine Liebesbeziehung ist oft ein Wechselbad der Gefühle. Verliebte Menschen umgibt eine ganz spezielle Aura; sie strahlen Freude, Liebe und Harmonie aus, scheinen über den Boden zu schweben und stecken jeden, der ihnen begegnet, mit ihren Emotionen an. Sie durchleben aber oft auch gegensätzliche Gefühle, die ihrerseits eine ergreifende Aura entstehen lassen. Die große Nähe, die Andreas Toba und seine Lebensgefährtin Daniela Potapova bei der AURA Tournee 2018 ausstrahlen werden, gibt dem Feuerwerk der Turnkunst in seiner 31. Auflage einen ganz besonderen Glanz und fügt sich perfekt in die Gesamtshow ein.

Das, was die beiden Turner beim Feuerwerk der Turnkunst auf die Bühne zaubern, ist ein echtes Wechselspiel. Rhythmische Sportgymnastik und Turnen am Gerät, eine zarte Gymnastin und der kraftvolle Turner, untermalt von klangvoller Live-Musik, die perfekt auf die Bewegungen der beiden abgestimmt ist. Es ist eine Liebesgeschichte, mit der Daniela und Andreas beim Publikum ein leichtes Kribbeln verursachen werden. Aber es ist nicht die eigene Geschichte, wie die zwei betonen.

Als Einheit in die Herausforderung

Bei aller Leichtigkeit, die die beiden ausstrahlen, sind die Darbietungen aber auch eine Herausforderung. „Das Turnen auf dem Pauschenpferd ist für mich sehr ungewohnt, die Bewegungen sind anders als auf dem Boden. Aber meine Höhenangst habe ich inzwischen überwunden“, sagt Daniela Potapova. Zudem bieten sie sich jeden Tag aufs Neue gegenseitig Unterstützung und können die Nummer so nach und nach optimieren. „Obwohl unsere Bewegungen auf so engem Raum so unterschiedlich sind, sind wir uns bisher noch nicht ins Gehege gekommen.“

Am Ende wirken sie trotz der unterschiedlichen Bewegungselemente und wohl auch durch die gefühlvolle Lichtkomposition wie eine Einheit. Dabei hatte die junge Turnerin den Leistungssport bereits an den Nagel gehängt, als sie das Angebot bekam, Teil des „Feuerwerk“-Ensembles zu werden. Und das nahm sie begeistert an.

Gute Wettkampfvorbereitung

„Es war immer schon mein Traum, mit meinem Partner eine gemeinsame Show zu zeigen. Das Ganze verläuft insgesamt sehr harmonisch“, betont die Olympia-Teilnehmerin von 2016, die sich aber auch darauf freut, als Einzelkünstlerin auf der Bühne zu stehen und vier Wochen lang mit großartigen Weltklasse-Turnern, -Artisten und -Akrobaten durch die großen Veranstaltungsarenen Deutschlands zu reisen. Und das, obwohl die Strapazen einer vierwöchigen Tournee mit zahllosen Ortswechseln, zugigen Hallen und immer neuen Bedingungen sicherlich nicht ganz einfach für die beiden werden.

Doch auch die Lebensgefährtin des niedersächsischen Olympiahelden sieht darin viele positive Aspekte. „Das zusätzliche Training kommt Andreas sehr zugute; dadurch kann er einiges aufholen, was er durch die Verletzung nicht trainieren konnte. Durch die intensive Zeit vor und während der Tournee bleibt er die ganze Zeit in Form und leidet nicht unter der "Weihnachtspause".“ „Auch die Herausforderung des umfangreichen zusätzlichen Trainings und ein wettkampfähnliches Gefühl, das bei der Tournee entstehen kann, machen mich am Ende sicherer für Training und Wettkampf“, ergänzt Andreas.

Unvergessliches Erlebnis

Dass Daniela Potapova und Andreas Toba sich mit ihren Einzeldarbietungen aber auch als Duo am Ende perfekt in die Gesamtshow des „Feuerwerk der Turnkunst“ einfügen, liegt indes nicht allein an ihrer „gelebten Harmonie“. Auch die Zusammenarbeit mit Regisseurin Heidi Aguilar hat die beiden innerhalb von nur zwei Tagen zu ihrer fertigen Choreografie gebracht.

„Wir sind einfach ein gutes Team“, stellen beide unisono fest. Und das steht sicherlich auch für das gesamte Ensemble, die Produzenten und das Team hinter dem Team, die allesamt dafür sorgen werden, dass die AURA Tournee 2018 für jeden Zuschauer ein unvergessliches und besonders sinnliches Erlebnis wird. Heike Werner

Tickets für das Feuerwerk der Turnkunst

 

 

Social Share

Kommentare