Einzelansicht

Ein letztes Mal sorgen sie für Aufsehen

Kategorie: Sportakrobatik, Turnbezirk Schwaben, Turngau Augsburg
08.12.2017 08:55

Nicole Boxler und Sophie Kirschner vom TSV Friedberg landen bei der Europameisterschaft in Polen auf dem zehnten Platz. Warum die Teilnahme mit Wehmut verbunden ist.

Nicole Boxler & Sophie Kirschner bei ihrem letzten gemeinsamen Wettkampf der EM in Polen

Bild: akrobastisch.de

Die deutsche Delegation mit Bundestrainer; Bild: akrobastisch.de

Nicole Boxler und Sophie Kirschner, sind zwei der Aushängeschild-Akrobaten des TSV Friedberg. Nun haben sie im polnischen Rzeszów erneut unter Beweis gestellt, was sie beim jahrelangen Training in der Friedberger Halle gelernt haben. Vom Bundestrainer aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen nominiert, durften die beiden Mädchen die deutschen Farben bei der Europameisterschaft in der Altersklasse zwölf bis 18 Jahre vertreten.

Im Vorfeld feilten sie zusammen mit Heimtrainerin Nina Wente hart an den technischen Feinheiten und den Choreografien, um in Rzeszów bestmöglich vorbereitet auf die Matte zu gehen. In Polen trafen Nicole und Sophie auf insgesamt 20 starke Damenpaare aus 15 Nationen, von denen manche aus früheren Wettkämpfen bereits bekannt waren. Am Freitag zeigten sie die Balance-Übung, welche im Vorfeld als die stärkere Übung der Friedberger Mädchen galt. Nicole und Sophie überzeugten mit ihrer gefühlvollen Choreografie und kamen nahezu perfekt durch ihre Übung – doch eine Unsicherheit bei einer Verwandlung kostete wichtige Zehntel. Mit insgesamt 26,2 Punkten erreichten die beiden einen guten zehnten Platz, hauchdünne 0,05 Punkte hinter dem zweiten deutschen Damenpaar Nickler/Schütze aus Hoyerswerda. Diese waren im Grunde die stärkste Konkurrenz, denn nur eine Formation pro Nation darf im Finale der besten acht Damenpaare antreten.

<dt>Somit hieß es am zweiten Tag mit der spritzigen Dynamic-Übung nochmals anzugreifen, denn Chancen fürs Finale hatten nach dem ersten Tag beide Formationen. Wie bereits bei den deutschen Meisterschaften im Vorfeld ersichtlich, entscheiden zwischen den befreundeten Paaren nur Zehntel darüber, wer schlussendlich die Nase vorne hat. Nicole und Sophie zeigten ihre ausgefallene Choreografie und präsentierten schwierige Elemente. Direkt bei der ersten, der schwierigsten Passage, schlich sich der ein oder andere Schritt ein, was in der Technik-Wertung hart bestraft wurde. Das Friedberger Paar holte 26,25 Punkte (Platz acht) und hätte sich damit für das Finale qualifiziert, wenn nicht das Hoyerswerdaer Paar mit 26,58 Punkten knapp vorbei zogen wäre. Schade für Nicole, Sophie und Trainerin Wente. Sie ist aber dennoch überaus stolz auf die beiden Akrobatinnen: „Wir haben hart trainiert und die beiden Mädchen haben alles gegeben. Die Platzierungen sprechen für sich – Nicole und Sophie gehören zu den stärksten Damenpaaren Europas und darauf bin ich sehr stolz“. Im Finale drückten sie dann gemeinsam für Nickler und Schütze die Daumen, welche schlussendlich mit dem siebten Platz belohnt wurden.</dt>

Für Nicole und Sophie war die Europameisterschaft ein ganz besonderes Ereignis, denn dieses Highlight stellte den letzten gemeinsamen Wettkampf der beiden dar. Die beiden Mädchen blicken auf vier Jahre gemeinsames Training zurück, auf durchwanderte Höhen und Tiefen, auf Herzklopfmomente bei Wettkämpfen im In- und Ausland. Erfahrungen, die sie geprägt haben und sicher nie vergessen werden. Nun ist die gemeinsame Zeit vorbei und die Europameisterschaft schafft einen erfolgreichen und würdigen Abschluss. Nicole und Sophie bleiben beide der Sportakrobatik erhalten und werden auch zukünftig beim TSV Friedberg trainieren, wenn auch in unterschiedlichen Richtungen. Die Turnabteilung des TSV Friedberg unter Sabine Walter ist stolz darauf, dass die beiden den Vereinsnamen so erfolgreich in die Sportakrobatik-Welt hinaus getragen haben und auf eine wunderschöne Zeit zurückblicken können.

Hier ein kleiner Auszug aus ihren Erfolgen der letzten 3,5 Jahre:
- 14-fache Deutsche Meister als Damenpaar
- 3-fache Deutsche Vizemeister
- mehrere Bayerische Meistertitel
- 1. Platz Nachwuchsturnier in Weißrussland (2015) (AG 11-16)
- 6. Platz bei der WM in China 2016 (AG 11-16)
- 1. Platz des Internationalen Flanders Acro Cups in Belgien 2016 (AG 11-16)
- 2. Platz Internationaler Maia Acro Cup in Portugal (2017) (AG 12-18)
- 2. Platz Internationaler Zolotov Cup in Russland (2017) (AG 12-18)
- 10. Platz bei der EM in Polen 2017 (AG 12-18, obwohl noch in 11-16 startberechtigt gewesen wären)

Viel Erfolg, Sophie & Nicole, was auch immer die Zukunft für euch bereit hält!

 

Text & Bilder: Nina Wente
Auflistung der Erfolge: Bianca Kirschner

Social Share

Kommentare