Einzelansicht

Gelungenes "Feuerwerk" in Bayerns Arenen

Kategorie: Events
15.01.2018 09:25

Das Feuerwerk der Turnkunst, Europas erfolgreichste Turnshow, machte am Wochenende Halt in Bamberg, München und Nürnberg.

Die Crazy Floor Jumpers vom TV Hallstadt heizten dem Publikum in Bamberg mächtig ein.

In München begeisterte in der 1. Vorstellung der SC Huglfing die Zuschauer

Der TSV Firnhaberau gab den Startschuss zum Feuerwerk-Abend in der Olympiahalle

Da strömen zu Anfang eines jeden Jahres tausende begeisterte Turnsport-Fans in die großen Hallen in Bamberg, München und Nürnberg und in weiteren 4 Wochen in viele Arenen der Republik. Was erwarten sie? Eine großartige Show mit internationalen Artisten und Turnern, wohl verpackt in eine Gesamtchoreografie und eigentlich doch immer irgendwie gleich? Diesmal war es anders.

Die AURA-Tournee

Der Titel versprach etwas Mystisches, eine magische Atmosphäre. Dies geschah durch eine ganz neue Licht- und Projektionstechnik, die von den Bewegungen der Akteure faszinierende Bilder zeichnete. Dazu ein kreativer Soundtrack der Live-Musik, ein Crossover aus Klassik und Beat mit den Ausnahmemusikern Ruth und Rick.

Aber auch die einzelnen Programmpunkte boten etwas Besonderes, Kontrastreiches. Die Idee, zwei Breakdancer zusammen mit einer grazilen Artistin im Luftring auftreten zu lassen und daraus eine spektakuläre Performance zu machen, muss man erstmal haben. Oder die Verbindung von Pauschenpferd und Rhythmischer Sportgymnastik, wohl entstanden aus der Partnerschaft zwischen Daniela Potapova und Andreas Toba.

Startschuss durch die BTV-Gruppen

Die Lokalgruppen der beiden Veranstaltungen in München, SC Huglfing und TSV Firnhaberau, sowie die Crazy Floor Jumpers in Bamberg und die Sportakrobaten des TSV Weißenburg in Nürnberg, als Showgruppen mehrfach bewährt und ausgezeichnet, durften den jeweiligen Auftakt bilden.

Es gab wirklich erstklassige zirzensische Darbietungen zu sehen: Die ukrainischen Zwillinge Bazaliy am Trapez in luftiger Höhe, das Duo Unity mit nur einem Cyr-Wheel, der Equilibrist Timofeev machte seine einarmigen Handstände auf einem eigens konstruierten bunten Würfel, das russisch-ukrainische Paar Suren & Karyna agierte an zwei Kontergewichtsseilen, die Vierergruppe Jonglissimo warf ihre Keulen zu außergewöhnlichen Lichteffekten, Noah Chorny versuchte als Angetrunkener etliche Meter über dem Boden eine schwankende Laterne anzuzünden und auch die Pendelschwünge der Vierergruppe „Lift“ sieht man nicht alle Tage. Herr Erwin aus der Schweiz erwies sich als echter Comedy-Künstler und hatte nicht nur als Pausenfüller die Lacher auf seiner Seite.

Es war wieder mehr Turnerisches dabei

Die Zuschauer, von denen die meisten aus Turnvereinen kamen, wird’s besonders gefreut haben, neben den rein artistischen Darbietungen auch turnerische zu sehen: Andreas Toba und Helge Liebrich am Barren und später wechselseitig am Reck mit Jana und Finja am Stufenbarren, das Showteam mit sechs Turnerinnen am Schwebebalken und Daniela Potapova in einer RSG-Kür mit unterschiedlichen Handgeräten, die besten dänischen Tumbler Motus & Friends zeigten Salti in allen Formen und Umdrehungen, sowohl auf dem Schleuderbrett als auch auf der Tumblingbahn. Schließlich setzte das konstante Showteam Akzente aus RSG, Tanz und Turnen und gestaltete mit dem gesamten Tournee-Ensemble unter Leitung von Regisseurin Heidi Aguilar wieder ein gelungenes Gesamtkunstwerk.

In 2019 wird "Connected" Halt in Bamberg, Nürnberg und München machen.

18.01.2019 19.00 Uhr - Bamberg, brose Arena
19.01.2019 14.00 Uhr - München, Olympiahalle
19.01.2019 19.00 Uhr - München, Olympiahalle
20.01.2019 16.00 Uhr - Nürnberg, Arena Nürnberger Versicherung

Tickets für 2019

 

 

Social Share

Kommentare