Einzelansicht

Internationaler Erfolg beim Cup of Friendship in Jablonec

Kategorie: Trampolinturnen
14.10.2021 16:46

Die internationale Trampolinfamilie traf sich zum Kräftemessen in Tschechien. Insgesamt waren 323 Teilnehmende aus 12 Nationen vertreten.

Die Bayerischen Trampolinturner traten mit 6 Podestplätzen die Heimreise an. Alle Athleten gingen mit einer großen Anspannung in den Wettkampf. Dieser war die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die bevorstehende Weltmeisterschaft und Wolrd Age Group Comepetition Ende November in Baku (Aserbaidschan).

 

Philipp Wolfrum, Gabriela Stöhr und Pauline Hering konnten entspannt an die letzte Qualifikation gehen. Ihre bis dato erreichten Punkte reichten aus, um die Qualifikationsnormen zu toppen. Bei Bettina Wöll war noch alles offen. Am Ende konnte sich Bettina mit nur wenigen Zehnteln Vorsprung im Ranking den Platz erkämpfen. Für Moritz Fuchs war es die letzte Möglichkeit die geforderten Mindestpunktzahlen auf einem Qualifikationswettkampf nachzuweisen. Dank einer sehr guten Wettkampfperformance schaffte er dies und qualifizierte sich dadurch als einziger Jungen in der Altersklasse 11/12 für die Teilnahme an der WAGC.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

AK 11/12 männlich      

Moritz Fuchs zeigte einen hervorragenden Vorkampf, bei dem er alle Qualifikationspunkte für die WAGC erreicht hat und sich als Erstplatzierter für das Finale qualifizieren konnte. Im Finale konnte er seine Position verteidigen und belegte Platz eins Moritz war der einzige Vertreter aus Deutschland in seiner Altersklasse.

AK 13/14

Pauline Hering qualifizierte sich als 5 Platzierte für das Finale. Im Finale konnte sie ihre Leistung nochmal steigern und belegte am Ende Platz 2.

Philipp Wolfrum belegte nach dem Vorkampf hinter Tschechien und Frankreich den dritten Platz. Im Finale steigerte er seine Leistungen und konnte sich so den ersten Platz sichern.

AK 15/16

Bettina Wöll zeigte die beste Pflichtübung. Leider unterlief ihr am Ende der Übung eine Standunsicherheit, mit der es am Ende nur für Platz 10 reichte. Dies bedeutete für sie keine Finalteilnahme und sie musste zittern, da ihre Konkurrenten für einen Platz bei der WAGC im Finale teilnahmen. Am Ende zeigten ihre Konkurrenten gute Übungen, aber die Punktzahlen reichten nicht aus, um den Vorsprung von Bettina im Qualifikationsranking aufzuholen. Somit qualifizierte sich Bettina ebenfalls für die WAGC.

Im Synchron turnte sich Bettina Wöll mit ihrer Partnerin Marrit Ramacher (MTV Vorsfelde) hinter den amtierenden Vizeweltmeisterinnen Maya Möller und Aurelia Eislöffel (Deutschland) auf Platz 2 gefolgt von dem Paar aus Frankreich. Mit Marrit wird Bettina auch auf der WAGC zusammen turnen werden.

AK 17+

Gabriela Stöhr startete im Einzel für das Nationalteam Deutschland. Vor dem Finale noch auf Platz 5 liegend, sprang sie im Finale auf Platz 3 hinter ihrer Teamkollegin aus Deutschland und der Schweizerin.

Annika Süß zeigte souveräne Übungen im Vorkampf. Im international gut besetzten Feld reichte es leider nicht für das Finale und sie belegte am Ende Platz 16.

Gabriela Stöhr und Annika Süß lagen nach dem Vorkampf im Synchron auf Platz 5. Im Finale mussten sie sich lediglich von den Däninnen geschlagen geben und landeten am Ende auf Platz 2 gefolgt von der Schweiz.

 

Für alle Athletinnen und Athleten geht es direkt weiter. Bevor im November die WM und WAGC startet, steht zunächst am letzten Oktoberwochenende der LTV-Pokal in Rüsselsheim an.

Wir wünschen allen Athletinnen und Athleten viel Erfolg bei der Vorbereitung.

 

 

Social Share

Kommentare

Copyright © 2021 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.