Einzelansicht

Karina Peisker holt zwei weitere WM Titel und einmal Bronze

Kategorie: Rhönradturnen
13.05.2018 00:00

Karina Peisker vom TSV Weilheim gewinnt im schweizerischen Magglingen nach der Goldmedaille im Mehrkampf auch Gold im Sprung und Spiraleturnen sowie Bronze in der Geradekür.

Karina Peisker mit 4 Medaillen

Karina in der Spirale

Karina im Geradeturnen

Auf dem Siegertreppchen (Fotos Stefan Serth)

aAm letzten Tag (12.5.2018) kam es mit den Einzelfinals der Junioren und Erwachsenen zum Höhepunkt der WM. In der restlos ausverkauften Sport–Toto–Halle in Magglingen sahen die Zuschauer Weltklasseleistungen in allen Disziplinen. Viele waren gespannt wie das Duell vor allem der deutschen Spitzenturnerinnen und den im Mehrkampf etwas enttäuschenden israelischen Konkurrentinnen ausgehen würde. Zudem hatten einige Athletinnen aus den Niederlanden und Norwegen mit sehr guten Wertungen in Gerade und Sprung Ihre Ambitionen aufblicken lassen.

Der Wettkampf begann mit dem Sprung, gleich fünf der sechs Starterinnen zeigten ganze Schrauben mit gebücktem oder gestrecktem Salto vorwärts und rückwärts. Diese Höchstschwierigkeit in Perfektion darzubieten gehört zu den anspruchsvollsten
Herausforderungen. Am besten gelang dies Karina Peisker die mit 7.95 Punkten zusammen mit Inbar Armoni aus Israel knapp vor Marinda Smolders aus den Niederlanden den ersten Titel des Tages für Deutschland gewann.

In der Spirale entwickelte sich ein Dreikampf zwischen Tamar Barak, Franka Eiche und Karina Peisker. Die Israelin legte starke 10,30 Punkte vor mit 6.4 Punkten
Schwierigkeit. Karina als vorletzte Starterin turnte sicher alle Elemente sauber durch inklusive sehr schöner kleiner Spagatspiralen auch auf dem unteren Reifen und turnte mit 6.8 Punkten Schwierigkeit einen Tageshöchstwert von 11.00 Punkte !. Auch die letzte Turnerin Franka Eiche konnte trotz 7.0 Punkten Schwierigkeit nicht alle Elemente sauber absolvieren und landete mit 10,75 Punkten knapp auf dem zweiten Platz. Ein weiterer Doppelerfolg für Deutschland.

In der abschließenden Geradekür turnten alle sechs Starterinnen Höchstschwierig-keiten bis zu 6.6 Punkten. Es war klar das heute Kleinigkeiten über die Medaillenvergabe entscheiden würden. Am Ende lag zwischen Rang 4 und Rang 1 gerade einmal 0,15 Punkte!. Erste wurden punktgleich mit 11,35 Punkten das israelische Spitzenduo Tomar Schusheim und Tamar Barak. Karina Peisker turnte mit nur 0.1 Punkt Rückstand und 11,25 Punkte Endwert auf Rang 3 und sicherte sich die Bronzemedaille.

Die Rhönrad/Cyr WM 2018 geht für den BTV  mit insgesamt 4x Gold , 1x Silber und 1x Bronze wohl als die erfolgreichste aller Zeiten zu Ende. Die Athleten dürften sich noch bei der Abschlussfeier/After Party mit DJ Hauke entspannen und treten Sonntag wieder die Heimreise an. Diese WM wird mit Sicherheit noch lange im Gedächtnis der Teilnehmer bleiben. Die freundliche Atmosphäre, die professionelle Organisation und die Location auf dem Hochplateau in der atemberaubende Landschaft der schweizerischen Alpen haben bei allen einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Ein großen Dank besonders an die zahlreichen aus Deutschland und Bayern angereisten Fans, welche die weite Anreise nicht gescheut haben und unsere Rhönrad/Cyr -Turnerinnen tatkräftig unterstützt haben. (Bericht P.Peisker)

Social Share

Kommentare

Copyright © 2018 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.