Einzelansicht

Landesleistungszentrum München erhielt DTB-Prädikate

Kategorie: Leistungszentren / Stützpunkte
05.08.2017 14:57

Dem Landesleistungszentrum München (LLZ) wurde die Auszeichnung DTB-Turn-Zentrum für die Sportarten Trampolinturnen und Gerätturnen weiblich verliehen. Damit erkennt der DTB das LLZ als wichtiges Element des DTB-Stützpunktsystems in diesen olympischen Turnsportarten.

Präsident Dr. Alfons Hölzl (rechts) freut sich gemeinsam mit Markus Thiel (BTV-Landestrainer Trampolinturnen) über die Auszeichnungen.

Auch im Olympiazyklus 2017-2020 zeichnet der Deutsche Turner-Bund (DTB) wieder bundesweit Turnzentren aus, die laut DTB-Spitzensportkonzept Bestandteil der Spitzensportstruktur im Olympischen Turnsport sind. Dem Landesleistungszentrum München wurde jetzt vom Bereichsvorstand Olympischer Spitzensport des DTB das Prädikat DTB-Turn-Zentrum für die Sportarten Trampolinturnen und Gerätturnen weiblich verliehen.

DTB- und BTV-Präsident Dr. Alfons Hölzl kam zur Prädikatsverleihung persönlich ins LLZ und überbrachte seine Glückwünsche. Mit der wiederholten Auszeichnung wird auch die kontinuierliche und äußerst erfolgreiche Arbeit der Landestrainer Markus Thiel (Trampolinturnen) und Dieter Koch (Gerätturnen weiblich) belohnt.

Welche Stellung hat ein DTB Turn-Zentrum?

Auf erster Stufe der Stützpunktstruktur steht die DTB Turn-Talentschule, in der die leistungsorientierte Grundlagen-Ausbildung der 6- bis 10-Jährigen Turntalente in den olympischen Turnsportarten nach vorgegebener DTB-Rahmentrainingskonzeption erfolgt. Träger der DTB Turn-Talentschulen sind häufig leistungsorientierte Vereine. In Bayern wurden für den Olympiazyklus 2017-2020 bisher neun DTB-Turn-Talentschul-Prädikate verliehen.

Die zweite Stufe des DTB-Stützpunktsystems bildet das DTB Turn-Zentrum. Hier werden die Nachwuchstalente aus DTB Turn-Talentschulen und nächstgelegenen Vereinen weiter für eine Leistungssportkarriere aufgebaut. Genauso wie die DTB Turn-Talentschule bietet auch das DTB Turn-Zentrum eine verbindliche Umsetzung von einheitlichen DTB-Rahmentrainingskonzeptionen.

Neben professionellen und hochqualifizierten Trainern muss am Standort eines DTB Turn-Zentrums auch ein sportorientiertes Schulangebot, z. B. eine Elite- oder Partnerschule des Sports, vorhanden sein.

Durch die Zusammenarbeit der DTB Turn-Zentren mit einem Bundesstützpunkt (BSP), der die dritte Stufe im DTB-Stützpunktsystem bildet, ist zudem die frühzeitige Vorbereitung des späteren Wechsels eines Athleten zum Bundesstützpunkt gewährleistet.

Mehr zum LLZ

Social Share

Kommentare