Einzelansicht

Nachwuchspreis für die Jumpinos aus Friedberg

Kategorie: Rope Skipping, Turnbezirk Schwaben, Turngau Augsburg, BTV, Bewegungskünste, Show und Gestaltung
03.02.2019 00:00

Bayerische Rope-Skipperinnen gehören zu den Gewinnern des Nachwuchspreises beim Feuerwerk der Turnkunst. Mit dem Auftritt „It’s Magic“ zaubern sich die Jumpinos vom TSV Friedberg auf den dritten Platz.

Erhung für die Jumpinos

Ehrung für die Jumpinos. Der stellvertretende Turnbezirksvorsitzende, Andreas Berndt, darf Trainerin Sabrina Amler und ihrem Team die besten Glückwünsche des BTV Präsidenten überbringen. Mit dabei auch die Friedberger Turn-Abteilungsleiterin Sabine Walter. Fotos: Anette Degen und Bayerische Turnerjugend

Es ist der Ritterschlag im Showbereich des Deutschen Turnsports. Wenn die 32 Lokalgruppen an den jeweiligen Veranstaltungsorten das Feuerwerk der Turnkunst eröffnen, sieht eine Expertenjury ganz genau hin. Die deutschlandweit allerbesten Lokalgruppen haben die Chance auf die ganz große Bühne. Bayern ist mit den Jumpinos das erste Mal dabei.

Sogar BTV-Präsident Dr. Alfons Hölzl gratuliert den jungen Damen per Brief: „Ihr habt den Bayerischen Turnverband in hervorragender Weise repräsentiert.“ Gemeint ist der Auftritt der Rope-Skipperinnen beim diesjährigen Feuerwerk der Turnkunst in der fast ausverkauften Münchner Olympiahalle. Knapp 10-tausend Zuschauer sind dabei, als die jungen Damen mit ihrem Auftritt „It’s Magic“ mit Synchronität, Tempowechseln und aufwändigen Tricks das Publikum verzaubern.

Qualifiziert haben sich die Jumpinos für den Auftritt bei Europas erfolgreichster Turnshow, da sie als eine der besten Gruppen Bayerns beim Landesfinale des Show-Wettbewerbs „Rendezvous der Besten“ abgeschnitten haben. Es folgte das Bundesfinale in Worms. Hier hat es knapp nicht für die Adelung als „DTB-Showteam 2018“ gereicht. Nur ein Trostpflaster gab es für „das besondere Etwas“. Die Auszeichnung jetzt mit dem Nachwuchspreis ist die Krönung der anstrengenden Saison.

Die Jury für den Nachwuchspreis besteht aus der Regisseurin des Feuerwerks der Turnkunst, Heidi Aguilar, dem Geschäftsführer Wolfram Wehr-Reinhold sowie den Ensemblemitgliedern Felice und Alex. Neben Friedberg wurden auch die Lokalgruppen von der TSG Hatten-Sandkurg und dem Leistungszentrum Kassel ausgezeichnet. Diese Auszeichnung eröffnet den Gruppen die Möglichkeit, sich für <s>das</s> Ensembles künftiger Tourneen zu empfehlen.

Ehrung nach dem Training in Friedberg

In Friedberg gratuliert der Bayerische Turnverband dem Team mit einem spontanen Besuch im Training. Auch DTB-Choreograf Richard Wieser, einer der Begründer des Rendezvous der Besten, ist hierzu extra angereist. Er ist von der Show in München noch immer begeistert: „Die 18 Turnerinnen präsentieren Rope Skipping in technischer Perfektion, in einer atemberaubenden Choreografie fehlerfrei und mit Schwarzlichteffekten - WOW, das war eine faszinierende Show in der Münchner Olympiahalle.“

Trainerin Sabrina Amler und ihre Mädels sind schon wieder mitten im Trainingsstress. Das nächste Mal sehen kann man die Jumpinos mit dem Auftritt „It’s Magic“ bei der Turnfestgala im Rahmen des Bayerischen Landesturnfestes vom 30. Mai bis 2. Juni in Schweinfurt. Hier werden sie außerdem schon mit einer neuen Choreografie am diesjährigen Landesfinale des „Rendezvous der Besten“ antreten.

Auch der nächste internationale Auftritt steht schon fest: Bei der Weltgymnaestrada im Juli in Dornbirn, Vorarlberg wird die Gruppe beim Deutschen Abend vertreten sein, bei dem ebenfalls Heidi Aguilar Regie führt. Das wichtigste Ziel in diesem Jahr aber: Es wieder zum Feuerwerk der Turnkunst zu schaffen. Zuschauerkarten für den Wettbewerb „Rendezvous der Besten“ in Schweinfurt gibt es übrigens noch.

Social Share

Kommentare

Copyright © 2019 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.