Einzelansicht

Nationaler Saisonabschluss mit sieben bayerischen Medaillen

Kategorie: Orientierungslauf
05.10.2018 21:30

Gold für Georg Reischl, sowie drei Mal Silber und drei Mal Bronze für bayerische Orientierungsläuferinnen bei Deutscher Langdistanz-Meisterschaft im Taunus.

Georg Reischl (TV Osterhofen) holte in H 80 Gold, Angelika Weid (TV 1894 Coburg-Neuses) in D 70 Silber.

Georg Reischl (TV Osterhofen) holte in H 80 Gold, Angelika Weid (TV 1894 Coburg-Neuses) in D 70 Silber.

Der Bahá'í-Tempel von Langenhain und strahlend blauer Himmel bildeten die Kulisse für die DM Lang-OL und den Deutschland-Cup 2018

Der Bahá'í-Tempel von Langenhain und strahlend blauer Himmel bildeten die Kulisse für die DM Lang-OL und den Deutschland-Cup 2018

Massenstart der Deutschland-Cup-Staffeln

Massenstart der Deutschland-Cup-Staffeln

Wechsel bei der am Ende siebtplatzierten Staffel der OLG Regensburg von Riccardo Casanova auf Isabel Seeger.

Wechsel bei der am Ende siebtplatzierten Staffel der OLG Regensburg von Riccardo Casanova auf Isabel Seeger.

Einen würdigen Saisonabschluss erlebte die nationale OL-Saidon 2018 beim abschließenden Höhepunkt, den Deutschen Einzelmeisterschaften über die Langdistanz und dem Deutschland-Cup in Langenhain am Taunus. Bestes Spätsommerwetter, physisch fordernde Bahnen in einem gut belaufbaren Laubwaldgelände und eine tadellose Organisation boten perfekte Rahmenbedingungen für das vom OLF Mainz organisierte OL-Wochenende.

Sprint-OL rund um die Burg Eppstein

Den Auftakt des Wochenendes bildete ein Sprint-OL zur Deutschen Park Tour, der vom SV Königstein in Eppstein am Taunus organisiert wurde. Verwinkelte Gassen und einige Höhenmeter rund um das Burgareal boten die Kulisse für diesen Sprint-OL. Aus bayerischer Sicht konnten Kristin Hagen-Ritzenthaler (TSV Jetzendorf) als Zweite in D 35, Mareike Seeger (OLG Regensburg) als Dritte in D 19 und Ralph Meißner (TV 1894 Coburg-Neuses) als Dritter in H 65 aufs Podium laufen.

Laufbetonte Meisterschaft am Bahá'í-Tempel

Das Wettkampfzentrum der Langdistanz-Meisterschaft lag direkt beim Bahá'í-Tempel in Langenhain, dem einzigen seiner Art in Europa. Zudem bot das Zielgelände einen faszinierenden Ausblick auf die Frankfurter Skyline und den internationalen Flughafen in rund 15 km Entfernung. Die bayerischen Orientierer konnten in den teils steilen Taunushängen sieben Medaillen erringen. Die einzige bayerische Goldplakette erlief einmal mehr Altmeister Georg Reischl (TV Osterhofen), der in H 80 die Konkurrenz geradezu deklassierte.

Die übrigen sechs bayerischen Medaillen wurden allesamt von Läuferinnen gewonnen: über Silber freuten sich Isabel Seeger (OLG Regensburg) in D 19-20, Kristin Hagen-Ritzenthaler (TSV Jetzendorf) in D 40 und Ilka Rathje-Kübler (OC München) in D 50, Bronze sicherten sich Blandine Ehrl (OL Forstern) in D 35, Milena Grifoni (OLG Regensburg) in D 50 und Angelika Weid (TV 1894 Coburg-Neuses) in D 70.

Erfreulich ist, dass sich gleich sechs bayerische Vereine über Edelmetall freuen konnten. Auffällig ist dabei, dass nur eine einzige Medaille vom sonst so erfolgsverwöhnten bayerischen (insbesondere Regensburger) Nachwuchs gewonnen wurde. Die übrigen sechs Medaillen gingen allesamt an Seniorenläuferinnen- und -läufer.

Daneben gab es noch neun weitere Diplomplatzierungen für bayerische Läufer. Beim Nachwuchs sicherten sich in D 19-20 Mareike Seeger (OLG Regensburg) Rang vier, in D 15-16 Kayla Ritzenthaler (TSV Jetzendorf) und Katrin Hertel (OLG Regensburg) die Plätze vier und fünf, in H 13-14 Daniel Cionoiu (TV 1894 Coburg-Neuses) Rang fünf, in H 17-18 Riccardo Casanova (OLG Regensburg) ebenfalls Platz fünf und in D 17-18 Ines Schikora (OLG Regensburg) Position sechs. In den Seniorenkategorien errangen Rudolf Lorenz (OLA TSV Deggendorf) als Vierter in H 80, Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf) als Sechste in D 35 und Ronny Natho als Sechster in H 40 Diplome.

Starke Rennen lieferten in der Herrenelite, die über 15 Kilometer und knapp 600 Höhenmeter zu bewältigen hatte, Korbinian Lehner (OLG Regensburg) und Teodor Yordanov (OC München) ab. Die beiden aktuell stärksten bayerischen Eliteläufer kamen nur um wenige Sekunden voneinander getrennt auf den Plätzen acht und neun ins Ziel.

Bayerische Podestplätze gab es auch in den Rahmenklassen zu bejubeln. In D 19 A Lang feierte Maria Lange (SV Mietraching) den Tagessieg, in H 19 A Kurz wurde Lukas Janischowsky (OLG Regensburg) ebenso Dritter wie Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf) in H 12.

Viele Höhenmeter zur Deutschland-Cup-Staffel

Am Sonntag wartete im gleichen Gelände die alljährliche Deutschland-Cup-Staffel, die inoffiziellen Staffel-Vereinsmeisterschaften Deutschlands, auf die Sportler. In der Hauptkategorie des Deutschland-Cups gingen 84 Fünferstaffeln an den Start, neun davon aus Bayern. Wie immer folgten eine lange, eine mittlere, eine kurze, eine weitere mittlere und abschließend eine zweite lange Bahn auf die Teams. Lange im Kampf um die Diplomplätze dabei, wurde die erste der sechs (!) Staffeln der OLG Regensburg in der Besetzung Riccardo Casanova, Isabel Seeger, Klemens Janischowsky, Mareike Seeger und Korbinian Lehner am Ende undankbarer Siebter. Auch die zweite und dritte der Regensburger Staffeln schafften es mit den Plätzen 14 und 17 unter die besten 20. Das Team des SV Mietraching wurde 29., die Staffel des OC München 34. und die Mannschaft des OLV Landshut 67.

Ein starkes Ergebnis lieferte das Quartett des TV 1894-Coburg-Neuses im Schüler-Deutschland-Cup ab: Jakob Oechler, Klara Holzhaus, Anton Tatzel und Daniel Cionoiu unterlagen erst im Zielsprint um Rang drei einer gegnerischen Staffel und wurden unter den 19 Teams starker Vierter. Auf den Plätzen acht und elf kamen die Nachwuchsteams der OLG Regensburg und des TSV Jetzendorf ins Ziel. In der Rahmenkategorie Deutschland-Cup Offen überzeugten die gemischten Staffeln des TV 1894 Coburg-Neuses und des OC München als Dritter und Vierter.

Text: Ralph Körner
Bilder: Walter Körner (2), Ralph Körner, Fred Härtelt (2)

Social Share

Kommentare

Copyright © 2018 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.