Einzelansicht

Spannende Staffelrennen im Callenberger Forst

Kategorie: Orientierungslauf
16.05.2017 15:00

TV 1894 Coburg-Neuses richtete gelungene gemeinsame Bayerische und Thüringische Staffelmeisterschaften mit Landesranglisten-OL beider Verbände aus.

Massenstart aller Staffeln am Fuße von Schloss Callenberg

Massenstart aller Staffeln am Fuße von Schloss Callenberg

Die Startläufer auf dem Weg zum Orientierungsbeginn

Die Startläufer auf dem Weg zum Orientierungsbeginn

Dynamischer Wechsel bei den Regensburger Elitesiegern von Julian Nürnberger auf Philipp Schwarck.

Dynamischer Wechsel bei den Regensburger Elitesiegern von Julian Nürnberger auf Philipp Schwarck.

Auf dem Weg zum Damenelite-Titel schickt die Jetzendorferin Katrin Lorenz-Baath ihre Staffelkameradin Kayla Ritzenthaler ins Rennen.

Auf dem Weg zum Damenelite-Titel schickt die Jetzendorferin Katrin Lorenz-Baath ihre Staffelkameradin Kayla Ritzenthaler ins Rennen.

In H 45 wechselt Stefan Hötzinger auf Siegfried Liebl. Der TV Osterhofen sichert sich am Ende den Titel.

In H 45 wechselt Stefan Hötzinger auf Siegfried Liebl. Der TV Osterhofen sichert sich am Ende den Titel.

Erstmals konnte der Staffeltitel auch in D 55 übergeben werden. Hier wechselt Martina Huth auf Irma Schwarzkopf auf dem Weg zu Gold.

Erstmals konnte der Staffeltitel auch in D 55 übergeben werden. Hier wechselt Martina Huth auf Irma Schwarzkopf auf dem Weg zu Gold.

BayernCup-Tagessiegerin Maria Lange (SV Mietraching) nach dem Start, im Hintergrund der tagesschnellste Herreneliteläufer Sören Lösch (USV Jena).

BayernCup-Tagessiegerin Maria Lange (SV Mietraching) nach dem Start, im Hintergrund der tagesschnellste Herreneliteläufer Sören Lösch (USV Jena).

Die diesjährigen Bayerischen Staffelmeisterschaften in Coburg wurden gemeinsam mit dem Thüringer Turnverband durchgeführt. Der TV 1894 Coburg-Neuses hatte zudem die Ausrichtung des 3. BayernCup-OLs, der zugleich als Landesranglistenlauf für die Thüringer OL-Sportler ausgelaufen wurde, übernommen. Beide Wettkämpfe wurden im Callenberger Forst nordwestlich der Vestestadt ausgetragen. Am Fuße des Schlosses Callenberg warteten zahlreiche Höhenmeter auf die rund 170 Teilnehmer. Das Wetter präsentierte sich am Coburger Wettkampfwochenende leider von seiner wechselhaften Seite. Doch zwischen einzelnen Regenschauern gab es immerhin auch sonnige Abschnitte und die Temperaturen lagen mit rund 15 bis 20 Grad für Läufer im idealen Bereich.

Knappe Duelle um die Staffelmedaillen

Es war ein imposantes Bild, als die über 80 Startläufer nach dem Startschuss ihre Karten aufnahmen und gemeinsam die ersten Meter bis zum freien Orientierungsbeginn zurücklegten. Bereits bei den ersten Durchläufen an der Sichtstrecke deuteten sich in einigen Kategorien spannende Rennen an. Wie üblich war jeder der beiden Teammitglieder zwei Mal gefordert, so dass jede Staffel am Ende vier Schlaufen zurückzulegen hatte und dazwischen entsprechend drei Mal wechselte. Nicht selten gab es auf den von Gerd Jugenheimer gelegten Bahnen ständige Führungs- und Positionswechsel, da zum einen konditionelle Unterschiede der Läufer bestanden, zum anderen im diffizilen Grün mit seinen zahlreichen Forstschneisen den einen oder anderen Läufern immer wieder Fehler passierten. Häufig fiel die Entscheidung um die Medaillenvergabe erst am Ende der letzten Runde.

In der Herrenelite setzte sich von Beginn an die erste Staffel der OLG Regensburg mit Philipp Schwarck und Julian Nürnberger in Führung und gab diese bis zur Ziellinie auch nicht mehr her. Hinter den neuen Staffelmeistern sicherte sich das zweite Team der OLG Regensburg in der Besetzung Valtteri Kolehmainen und Lukas Janischowsky in einem packenden Zweikampf mit dem Duo des gastgebenden TV 1894 Coburg-Neuses die Silbermedaille, für die Lokalmatadoren Fabian Scheler und Sebastian Vetter blieb nach dem Schlussspurt "nur" die Bronzemedaille. Als tagesschnellstes Team kam im Übrigen die Staffel des USV Jena mit Sören Lösch und Florian Pasda ins Ziel.

Bei den Damen gingen die späteren Sieger vom TSV Jetzendorf erst nach der zweiten Runde in Führung. Am Ende bauten Kayla Ritzenthaler und Katrin Lorenz-Baath die Lücke zu den Verfolgern leicht aber stetig aus und sicherten sich ihren ersten gemeinsamen Staffeltitel - als "Generationenstaffel" mit einer Jugend- und einer Seniorenläuferin. Dahinter gelang es dem Duo des SV Mietraching mit Julia Penzkofer und Maria Lange, sich von der übrigen Konkrurrenz abzusetzen und zu Silber zu laufen. Im Kampf um Bronze wiederum hatte das Team der OLG Regensburg mit Emily Ungermann und Linda Indola knapp die Nase vorne.

Insgesamt drückte die OLG Regensburg der Veranstaltung ihren Stempel auf. Die Oberpfälzer holten fünf der zwölf vergebenen Titel und insgesamt 14 Medaillen. Der TSV Jetzendorf und der TV 1894 Coburg-Neuses konnten sich über je zwei Mal Gold freuen, jeweils einen Titel sicherten sich die niederbayerischen Vereine OLV Landshut, TV Osterhofen und SV Mietraching. Der Sieg im Staffelcup ging in diesem Jahr an den TV Coburg-Ketschendorf. Die Ehrung der Sieger und Platzierten fand am Abend beim gemütlichen Beisammensein in der Gaststätte Felsenkeller in Coburg statt.

Die Sieger der Bayerischen Staffelmeisterschaften am 13.05.2017 in Coburg:

D -14 – Anna-Lena Tannerbauer / Yvonne Mindt (SV Mietraching)
D 15-18 – Jasmin Hertel / Katrin Hertel (OLG Regensburg)
D 19 E – Kayla Ritzenthaler / Katrin Lorenz-Baath (TV Jetzendorf)
D 35- – Helga Wagner / Katja-Christine Böhme (OLG Regensburg)
D 45- – Petra Weber / Milena Grifoni (OLG Regensburg)
H -14 – Leo Ritzenthaler / Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf)
H 15-18 – Julius Fischer / Konstantin Kraus (OLG Regensburg)
H 19 E – Philipp Schwarck / Julian Nürnberger (OLG Regensburg)
H 35- – Ralph Körner / Uwe Weid (OLV Landshut)
H 45- – Siegfried Liebl / Stefan Hötzinger (TV Osterhofen)
H 55- – Stefan Kirsch / Dirk Hartmann (TV 1894 Coburg-Neuses)

Kampf um BayernCup-Punkte auf teils laufbetonter Mitteldistanz

Am Tag darauf ging es für die Teilnehmer nochmals ins gleiche Gelände. Nach nächtlichen ergiebigen Regengüssen stand bei nunmehr trockenem Wetter ein Mitteldistanz-BayernCup auf dem Programm. Während die von Jan Schmidt gelegten Bahnen stellenweise interessante Abschnitte boten, waren andere Passagen unmittelbar entlang von Leitlinien gelegt und entsprechend laufbetont gestaltet.

In den beiden Elitekategorien gab es Tagessiege der Geschwister Lange vom SV Mietraching. Bei den Damen konnte Maria Lange gut zwei Minuten Vorsprung auf die Konkurrenz herauslaufen und sich über den Tagessieg freuen. Den zweiten Platz erlief sich Anna Schöps (OLV Landshut) mit gerade einmal einer einzigen Sekunde Vorsprung vor der drittplatzierten Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf). Die Herrenkategorie gewann Korbinian Lange mit einem Vorsprung von drei Minuten auf Sebastian Vetter (TV 1894 Coburg-Neuses). Platz drei sicherte sich Tobias Geiger (TV Coburg-Ketschendorf), die absolute Tagesbestzeit setzte Sören Lösch (USV Jena).

Gleich sieben Siege sicherte sich diesmal die OLG Regensburg, doch auch der SV Mietraching trumpfte mit fünf Tagessiegen stark auf. Zwei Mal standen Sportler des OLV Landshut und des TV 1894 Coburg-Neuses ganz oben, je einen Sieg holten der TSV Jetzendorf, der OC München und der TSV Natternberg.

Mit Verena Hötzinger (TSV Natternberg) in D 13-14, Ronny Natho (OC München) in H 35- und Dirk Hartmann (SV Mietraching) in H 55- konnten sich drei Athleten bereits ihren dritten BayernCup-Laufsieg in diesem Jahr sichern und haben damit die beste Ausgangsposition für einen Gesamtsieg in der Landesrangliste.

Die Sieger des 3. BayernCup-OLs am 14.05.2017 in Coburg:

D -12 – Lara Geiger (SV Mietraching)
D 13-14 – Verena Hötzinger (TSV Natternberg)
D 15-16 – Katrin Hertel (OLG Regensburg)
D 17-18 – Laura Fischer (OLG Regensburg)
D 19 Elite – Maria Lange (SV Mietraching)
D 35- – Helga Wagner (OLG Regensburg)
D 45- – Milena Grifoni (OLG Regensburg)
D 55- – Andrea Schultze (OLV Landshut)
D 65- – Angelika Weid (TV 1894 Coburg-Neuses)
H -12 – Leo Ritzenthaler (TSV Jetzendorf)
H 13-14 – Daniel Cionoiu (TV 1894 Coburg-Neuses)
H 15-16 – Konstantin Kraus (OLG Regensburg)
H 17-18 – Timon Lorenz (OLG Regensburg)
H 19 Elite – Korbinian Lange (SV Mietraching)
H 35- – Ronny Natho (OC München)
H 45- – Roland Vogl (SV Mietraching)
H 55- – Dirk Hartmann (SV Mietraching)
H 65- – Gerhard Werthmann (OLV Landshut)
H 75- – Viktor Jarkov (OLG Regensburg)

Die Landes-OL-Saison wird Anfang Juli mit den Bayerischen Sprint-OL-Meisterschaften und einem Langdistanz-BayernCup beim TSV Jetzendorf fortgesetzt.

Text: Ralph Körner
Bilder: Florian Lang, Peter Igelhaut, Sebastian Haaf, Fabian Scheler

Social Share

Kommentare

Kommentare (0)

    Keine Kommentare
Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden.