Einzelansicht

Bayerische OL-Sprintmeister vom Ritter geehrt

Kategorie: Orientierungslauf
30.05.2019 17:21

Beim 3. BayernCup-OL in Bamberg und der Bayerischen Meisterschaft im Sprint-OL waren die Orientierer vom TV Coburg-Neuses Gastgeber

Die Sieger der Sprintmeisterschaft mit dem ehrenwerten Ritter, sowie Gesamtleiter Thomas Scheler (rechts)

Die Sieger der Sprintmeisterschaft mit dem ehrenwerten Ritter, sowie Gesamtleiter Thomas Scheler (rechts)

In der historischen Altstadt des oberfränkischen Seßlach richtete der TV 1894 Coburg-Neuses die Bayerischen Meisterschaften im Sprint-OL aus. Der Sieger wird dabei in seiner Kategorie aus der Summe des Ergebnisses von zwei kurzen Läufen um die 10 min ermittelt. Dabei kann es passieren, dass der Schnellste des ersten Laufes durch einen minimalen Fehler im zweiten Lauf seinen Platz und den Gewinn der Gesamtwertung verliert.

Im ersten Lauf liefen die gut 160 Starter rund um die Altstadt und mussten ihren Richtungssinn im Schulgelände behalten, da hier durch zahlreiche Richtungswechsel schnell mal der Blick in die Himmelsrichtung verloren gehen konnte. Nach einer Pause startete das Teilnehmerfeld zur zweiten Etappe, die innerhalb der Mauer der mittelalterlichen Stadt durchgeführt wurde. Statt Dreharbeiten für die Filme Luther und Räuber Hotzenplotz konnten die Besucher der Stadt dieses Mal die Orientierungsläufer bei ihrer Postenjagd bewundern.

Neben vielen Nischen in den Gassen forderten dieses Mal die vielen Bahnkreuzungen die besondere Aufmerksamkeit der Läufer, damit die Reihenfolge der abzulaufenden Posten eingehalten wird.

Siegerehrung mit historischem Ritter

Eine besondere Ehre wurde dem Gesamtleiter der Meisterschaften, Thomas Scheler, zu teil. Ritter Heinrich zu Geyersberg ob Seßlach schlug ihn vor der Siegerehrung als Würdigung zum Ehrenritter, mit der Aufgabe auch zukünftig erfolgreich zu orientieren. Mit Mareike Seeger von der OLG Regensburg bei den Damen und Teodor Yordanov vom OC München sicherten die beiden größten OL-Vereine in Bayern den Titel in den Elitekategorien.

Wie eng die Leistungsdichte bei den OL-Vereinen in Bayern bei der Sprintdistanz war, macht ein Blick auf die jeweils vier bayerischen Meistertitel für die OLG Regensburg, den OC München und den OLV Landshut deutlich.

Gewertet wurde die Bayerische Meisterschaft im Sprint-OL auch für die Deutsche Park Tour. Dadurch wurde die Veranstaltung auch von Läufern aus Thüringen, Hessen und Baden-Württemberg besucht.

Bayerncup am Vortag in Bamberg

Am Vortag hatte die OL-Abteilung des TV Coburg-Neuses zum 3. BayernCup-OL in den Westen von Bamberg geladen. Im Michelsberger Wald forderte die Bahnlegung auf der Langdistanz nicht nur die Kondition auf den teilweise langen Teilstücken, sondern auch gute Routenwahlen, um unnötige Höhenmeter zu sparen.

Insgesamt boten die Coburger ein hervorragend organisiertes Wochenende, so dass man sich bei allen Helfern herzlich bedanken muss.

Text: Thomas Döhler
Bild: Christian Vetter

Social Share

Kommentare

Copyright © 2019 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.