Einzelansicht

Medaillen bei Mitteldistanz-Meisterschaft

Kategorie: Orientierungslauf
18.09.2019 22:29

Schnelles Gelände in der Gehrener Heide in Brandenburg bei der Meisterschaft über die Mitteldistanz und einem Bundesranglistenlauf über die Langdistanz

Die Medaillengewinner bei der Deutschen Meisterschaft Mitteldistanz: Sophie Kraus, Angelika Weid, Georg Reischl und Kayla Ritzenthaler (v.l.n.r.)

Die Medaillengewinner bei der Deutschen Meisterschaft Mitteldistanz: Sophie Kraus, Angelika Weid, Georg Reischl und Kayla Ritzenthaler (v.l.n.r.)

Ins brandenburgische Walddrehna hatten die Orientierungsläufer des USV TU Dresden zur Deutschen OL-Meisterschaft über Mitteldistanz eingeladen. Über 600 Läufer starteten in der Gehrener Heide, die schon einmal 2012 Schauplatz einer Deutschen Meisterschaft war. In dem offenen, aber vom Geländenrelief geprägten Wald ging es darum, das Tempo hoch zu halten und die feinen Strukturen des Höhenbildes im Gelände ohne Fehler abzulaufen. Schon kleinere Fehler sorgten für den Verlust einer vorderen Platzierung.

Der mehrfache Deutsche Meister Georg Reischl (TV Osterhofen) konnte sich auch dieses Mal wieder in seiner Kategorie H 85 gegen die Konkurrenz durchsetzen und holte einen weiteren Titel in seine lange Reihe an Siegen bei Meisterschaften. Mit Kayla Ritzenthaler (TSV Jetzendorf) in D 18, Sophie Kraus (OLG Regensburg) in D 20, Angelika Weid (TV  1894 Coburg-Neuses) in D 70 und Rudolf Lorenz (OLA TSV Deggendorf) in H 80 gingen zudem vier Bronzemedaillen in den Freistaat.

Knapp verfehlten als Vierte in ihrer jeweiligen Kategorie Ronny Natho (OC München, H 35), Jakob Oechler (OLV Landshut, H 14), Timon Lorenz (OLG Regensburg, H 20) und Jürgen Schwanitz (OLA TSV Deggendorf, H 70) einen Platz auf dem Siegerpodest. Sechste wurde in der D 35 Blandine Ehrl vom OC Forstern und die beiden Läufer von der OLG Regensburg Marei Lehner in D20 und Philipp Schwarck in H 20.

Bundesranglistenlauf am Sonntag

Am Sonntag boten die Dresdner im gleichen Gelände noch einen Wertungslauf zur Bundesrangliste an. Für die Langdistanz wurde das verwendete Gebiet erweitertet. Allerdings war dieses vom Charakter wie am Vortag: offen, leichte Hügelstruktur und schnell zu belaufen.

Riccardo Casanova (OLG Regensburg) konnte sich den Tagessieg in H 20 sichern, ebenso Georg Reischl in H 85. Jakob Oechler kam in der H 14 auf den zweiten Platz. Auf den dritten Rang liefen in ihrer Kategorie Juliane Burgmaier in D 12, Sophie Kraus (beide OLG Regensburg) in D 21 AL, Angelika Weid in D 70 und Philipp Schwarck in H 20.

Social Share

Kommentare

Copyright © 2019 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.