Einzelansicht

OL-Bayern-Frühjahrslehrgang erstmals in Forstern

Kategorie: Orientierungslauf
28.04.2018 14:00

Die Nachwuchsathleten der Landeskader D und E absolvierten ihr alljährliches dreitägiges Trainingslager zur Vorbereitung auf den Jugend- und Juniorenländervergleichskampf diesmal in Oberbayern.

Gruppenbild der Lehrgangsteilnehmer beim Frühjahrslehrgang in Forstern

Gruppenbild der Lehrgangsteilnehmer beim Frühjahrslehrgang in Forstern

Der bayerische OL-Nachwuchs ging bei den insgesamt sieben Trainingseinheiten engagiert zur Sache.

Der bayerische OL-Nachwuchs ging bei den insgesamt sieben Trainingseinheiten engagiert zur Sache.

Wichtig ist auch die Auswertung der Trainingseinheiten in Kleingruppen - hier mit Landestrainer Uwe Weid.

Wichtig ist auch die Auswertung der Trainingseinheiten in Kleingruppen - hier mit Landestrainer Uwe Weid.

Besprechung in der großen Runde.

Besprechung in der großen Runde.

Ein Fixpunkt im Terminkalender der bayerischen Nachwuchs-Orientierer ist der alljährliche Frühkahrslehrgang des D-Kaders und E-Kaders, der vor allem zur Vorbereitung auf den ersten Saisonhöhepunkt, den Jugend- und Juniorenländervergleichskampf (JJLVK) der Landesturnverbände dient, der in diesem Jahr Anfang Mai in Brandenburg stattfinden wird. Erstmals wurde der dreitägige Frühjahrslehrgang in und um Forstern durchgeführt, wo die rund 40 Lehrgangsteilnehmer - krankheits- und abiturbedingt gab es einige Absagen - nicht nur auf die Sporthalle der Grund- und Mittelschule Forstern als Unterkunft und Lehrgangszentrum, sondern auch auf mehrere aktuelle Karten des Vereins OL Forstern zurückgreifen konnten, um die zahlreichen Trainingseinheiten zu absolvieren. Während der Lehrgang im Vorjahr von Dauerregen gekennzeichnet gewesen war, erwischte der bayerische OL-Nachwuchs diesmal Kaiserwetter mit Sonne satt und (manchmal fast schon zu) warmen Temperaturen.

Die erste Einheit startete dann auch gleich am Abend der Anreise eine gewisse Zeit nach dem Abendessen: in einem Nacht-OL ging es durch Forstern. Der Samstag Morgen begann zunächst mit dem gemeinsamen Aufwärmen und dem Frühstück. Es folgte die unangenehmste und für viele wohl härteste Trainingseinheit, der Konditionstest. Diesmal ging es darum, 10 Minuten lang einen dreieckigen Kurs mit drei Posten in Waldgelände abzulaufen. Die Zwischenzeiten gaben dem Trainerteam Aufschluss über Stärken und Schwächen der einzelnene Athleten im konditionellen Bereich. Gleich im Anschluss folgte die nächste Trainingseinheit in Form einer Schleppstaffel, bevor das wohlverdiente Mittagessen auf die Jugendlichen und ihre Betreuer wartete.

Am Nachmittag ging es weiter mit einem Skizzen-OL, wo zunächst aus einer Geländekarte die wesentlichen Details als Skizze auf ein weißes Blatt Papier übertragen und dann die Posten lediglich mit der selbst gefertigten Zeichnung anorientiert werden mussten. Nach der Trainingseinheit und dem gemeinsamen Abendessen durfte selbstverständlich die intensive Auswertung der Technik-Trainingseinheiten nicht fehlen. Diese wurde in der Halle in Kleingruppen durchgeführt, wofür die Lehrgangsleiter Uwe Weid (Landestrainer) und Daniel Janischowsky (Landesjugendfachwart) wie auch bei den übrigen Einheiten des Wochenendes auf zahlreiche junge C-Trainer als Gruppenleiter zurückgreifen konnten.

Der Sonntag startete erneut mit einem Morgenlauf und dem Frühstück, bevor es zur abschließenden Trainingseinheit, einem Schlaufen-OL mit Massenstart ging, wo auch nochmal das Navigieren und Laufen mit Gegnerkontakt trainiert wurde. Einige Kids nutzten im Anschluss das herrliche Wetter, um wie schon am Vortag im örtlichen Weiher ein Bad zu nehmen. Eine große Attraktion für die Jugendlichen war auch die befahrene Motocross-Strecke direkt neben dem Zielareal am Samstag Nachmittag und Sonntag.

Zurück in der Halle angekommen, wurde auch die finale Trainingseinheit noch analysiert, bevor das abschließende Mittagessen und die Abschlussbesprechung für den Ausklang des Trainingswochenendes sorgten.

Bereits in einer Woche wird es erst für den bayerischen OL-Nachwuchs: das Team für den JJLVK in Gräbendorf bei Berlin ist bereits nominiert und heiß darauf, den zweiten Platz in der Gesamtwertung hinter Sachsen vom Team aus Niedersachsen zurückzuerobern.

Text: Ralph Körner
Bilder: Katrin Lorenz-Baath

Social Share

Kommentare

Copyright © 2018 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.