Einzelansicht

Ralph Körner navigiert erneut auf Platz drei

Kategorie: Orientierungslauf
17.03.2018 13:00

Beim World Ranking Event im Präzisionsorientieren beim "Lipica TrailO" in Slowenien gelingt dem bayerischen Athleten die nächste Überraschung in der Weltspitze.

Höchste Konzentration ist der Schlüssel zum Erfolg: Ralph Körner beim Weltranglisten-Wettbewerb im Präzisionsorientieren in Lipica

Höchste Konzentration ist der Schlüssel zum Erfolg: Ralph Körner beim Weltranglisten-Wettbewerb im Präzisionsorientieren in Lipica

Das Weltranglisten-Podium in Lipica: hinter dem Italiener Michele Cera und dem Kroaten Zdenko Horjan sicherte sich Ralph Körner (rechts) den dritten Rang.

Das Weltranglisten-Podium in Lipica: hinter dem Italiener Michele Cera und dem Kroaten Zdenko Horjan sicherte sich Ralph Körner (rechts) den dritten Rang.

Im Rahmen der Zwei-Tages-Veranstaltung "Lipica TrailO" wurde der nächste Weltranglistenwettbewerb im Präzisionsorientieren ausgetragen. Beim PreO-Wettkampf rund um das Lipizzanergestüt im slowenischen Lipica galt es in der Eliteklasse zunächst, 23 Postenstandorte teils in Parkgelände, teils in diffizilem Karstterrain korrekt zuzuordnen, bevor noch drei gezeitete Posten mit schneller Entscheidung zur Festlegung der Rangfolge bei gleicher Punktzahl folgten.

Als einziger bayerischer Teilnehmer ging Ralph Körner wie schon beim Weltranglistenauftakt einige Wochen zuvor in Ägypten sehr konzentriert zu Werke und leistete sich als einer von nur drei Athleten lediglich einen einzigen Fehler bei den PreO-Posten. Da ihm beim "timed control" ein weiterer Fehler unterlief, bedeutete dies am Ende Rang drei im gut besetzten, über 60-köpfigen Teilnehmerfeld.

Am zweiten Tag wurde bei Regenschauern ein Einerstaffel-Wettkampf durchgeführt, wo für die Elite drei Schlaufen mit jeweils sieben Posten zu absolvieren waren, sowie es zu Beginn und ganz am Ende je eine TempO-Station mit je fünf Aufgaben unter Zeitdruck zu lösen galt.

Die PreO-Aufgaben meisterte Ralph Körner erneut sehr präzise: alle 20 gewerteten Posten - ein Standort musste wegen Ungenauigkeiten anulliert werden - löste er korrekt. Doch leider war der Athlet des OLV Landshut bei den TempO-Posten an diesem Tag nicht konzentriert genug. Bei der ersten Station zu Beginn leistete er sich gleich drei Fehler, bei der zweiten am Ende einen weiteren, was am Ende Rang 13 - immerhin noch im ersten Viertel des Feldes - bedeutete.

In der Gesamtwertung beider Tage bedeuteten diese Ergebnisse den sehr guten siebten Rang als bester deutscher Teilnehmer. In der Weltrangliste verbesserte sich Ralph Körner vom fünften auf den nunmehr zweiten Platz. Die Europameisterschaft Ende April in der Slowakei kann also kommen.

Parallel zum "Lipica TrailO" wurde in den Wäldern um Lipica der internationale 5-Tage-Orientierungslauf "Lipica Open" ausgetragen. Nach fünf OL-Etappen im anspruchsvollen Karstgelände gab es mit Inessa Cherniavsky (OC München) als Gesamtsiegerin in W 21 B und mit Ralph Körner (OLV Landshut) auf Rang drei in M 35 zwei bayerische Medaillengewinne zu bejubeln.

Text: Ralph Körner
Bilder: OK Trzin

Social Share

Kommentare