Einzelansicht

Riccardo Casanova siegt bei Deutschen Ultralang-Bestenkämpfen

Kategorie: Orientierungslauf
04.05.2018 13:30

Rund 20 bayerische OLer beim Bundesranglistenlauf im Mittel-OL und den Deutschen Bestenkämpfen im Ultralang-OL in Groß Schönebeck am Start. Kayla Ritzenthaler und Milena Grifoni gewinnen Bundesranglistenlauf.

Das Podium in H 17-18 mit Riccardo Casanova und Timon Lorenz (beide OLG Regensburg) auf den Plätzen eins und drei.

Das Podium in H 17-18 mit Riccardo Casanova und Timon Lorenz (beide OLG Regensburg) auf den Plätzen eins und drei.

Das Podium in D 15-16 mit Kayla Ritzenthaler (TSV Jetzendorf) auf Rang zwei.

Das Podium in D 15-16 mit Kayla Ritzenthaler (TSV Jetzendorf) auf Rang zwei.

Die ersten Bundesveranstaltungen der neuen OL-Saison führten die deutschen Orientierungsläufer nach Groß Schönebeck in der Schorfheide nördlich von Berlin. Aufgrund der weiten Anreise nach Brandenburg waren unter den gut 400 Startern lediglich rund 20 bayerische Orientierungsläufer aus fünf Vereinen zu finden. Für die Jugendkategorien zwischen 15 und 18 Jahren wurden die Wettkämpfe zugleich als Sichtungsläufe für die Jugend-Europameisterschaften ausgetragen.

Die Wettkämpfe fanden in einem flachen, eiszeitlich geprägten Gelände mit feinem Relief und teils gut belaufbarem, offenem Wald statt. Der kraftraubende Bewuchs an anderen Stellen brachte die Teilnehmer insbesondere auf der Ultralangdistanz jedoch des öfteren vor die Entscheidung zwischen der direkten Route und der Alternative über einen Weg außen herum. Diffizile Areale im Grün sorgten bei nicht wenigen Läufern für mehr oder weniger große Zeitverluste. Die warmen Temperaturen sorgten auf den teils deutlich mehr als 20 km langen Strecken für eine zusätzliche Belastung der Läufer.

Beim Mitteldistanz-Bundesranglistenlauf konnten sich Kayla Ritzenthaler (TSV Jetzendorf) in D 15-16 und Milena Grifoni (OLG Regensburg) in D 50 gegen die Konkurrenz durchsetzen und den Tagessieg erringen. Auf Rang zwei lief Riccardo Casanova (OLG Regensburg) in H 17-18, dritte Plätze gab es für Laura Fischer (OLG Regensburg) in D 17-18, Daniel Cionoiu (TV 1894 Coburg-Neuses) in H 13-14 und Thomas Scheler (TV 1894 Coburg-Neuses) in H 55. Ein starkes Ergebnis in der schneller als die Herrenelite laufenden Kategorie H 19-20 erzielte auch Philipp Schwarck (OLG Regensburg) mit Rang vier.

Über die Ultralangdistanz holten die bayerischen Nachwuchsorientierer einen kompletten Podestsatz. Riccardo Casanova (OLG Regensburg) ließ in H 17-18 der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance und siegte mit knapp zwölf Minuten Vorsprung souverän. Das gute bayerische Abschneiden komplettierte sein Vereinskamerad Timon Lorenz auf dem dritten Rang. Auch in D 15-16 schaffte es mit Kayla Ritzenthaler (TSV Jetzendorf) auf Rang zwei eine bayerische Läuferin aufs Podest. Dieses verpassten Laura Fischer und Ines Schikora (beide OLG Regensburg) als Vierte und Sechste in D 17-18, sowie Philipp Schwarck (OLG Regensburg) als Fünfter in H 19-20 nur um wenige Plätze. Bei den Senioren sorgten Milena Grifoni (OLG Regensburg) als Fünfte in D 50 und Thomas Scheler (TV 1894 Coburg-Neuses) als Sechster in H 55 für die besten bayerischen Platzierungen des Tages, in der nicht zur BRL und zu den DBK zählenden Nachwuchskategorie H 13-14 wurde Daniel Cionoiu (TV 1894 Coburg-Neuses) erneut Dritter.

Text: Ralph Körner
Bilder: Valerio Casanova

Social Share

Kommentare

Copyright © 2018 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.