Einzelansicht

Spannende Zweikämpfe im BayernCup 2018

Kategorie: Orientierungslauf
30.10.2018 23:00

Erneut Teilnehmerrekord für Bayerns Orientierungslauf-Landesrangliste. Die Elitekategorien gehen mit Mareike Seeger und Korbinian Lehner erstmals beide an die OLG Regensburg, die auch den Bayernpokal verteidigt.

Abschließendes Gruppenbild der BayernCup-Gesamtsieger 2018

Abschließendes Gruppenbild der BayernCup-Gesamtsieger 2018

BayernCup-Podium in D 19 Elite (v.l.): Kristin Hagen-Ritzenthaler (TSV Jetzendorf, 2.), Mareike Seeger (OLG Regensburg, 1.) und Isabel Seeger (OLG Regensburg, 3.).

BayernCup-Podium in D 19 Elite (v.l.): Kristin Hagen-Ritzenthaler (TSV Jetzendorf, 2.), Mareike Seeger (OLG Regensburg, 1.) und Isabel Seeger (OLG Regensburg, 3.).

BayernCup-Podium in H 19 Elite (v.l.): Riccardo Casanova (OLG Regensburg, 2.), Korbinian Lehner (OLG Regensburg, 1.) und Teodor Yordanov (OC München, 3.).

BayernCup-Podium in H 19 Elite (v.l.): Riccardo Casanova (OLG Regensburg, 2.), Korbinian Lehner (OLG Regensburg, 1.) und Teodor Yordanov (OC München, 3.).

BayernCup-Podium in H -12 (v.l.): Florian Reinwald (OLG Regensburg, 2.), Jack Hay (OC München, 1.) und Tobias Bittner (OLG Regensburg, 3.).

BayernCup-Podium in H -12 (v.l.): Florian Reinwald (OLG Regensburg, 2.), Jack Hay (OC München, 1.) und Tobias Bittner (OLG Regensburg, 3.).

BayernCup-Podium in D 15-16 (v.l.): Jasmin Hertel (OLG Regensburg, 2.), Kayla Ritzenthaler (TSV Jetzendorf, 1.) und Katrin Hertel (OLG Regensburg, 3.).

BayernCup-Podium in D 15-16 (v.l.): Jasmin Hertel (OLG Regensburg, 2.), Kayla Ritzenthaler (TSV Jetzendorf, 1.) und Katrin Hertel (OLG Regensburg, 3.).

BayernCup-Podium in D 17-18 (v.l.): Ines Schikora (OLG Regensburg, 2.), Sophie Kraus (OLG Regensburg, 1.) und Veronika Engl (TSV Natternberg, 3.).

BayernCup-Podium in D 17-18 (v.l.): Ines Schikora (OLG Regensburg, 2.), Sophie Kraus (OLG Regensburg, 1.) und Veronika Engl (TSV Natternberg, 3.).

BayernCup-Podium in D 45- (v.l.): Katja-Christine Böhme (OLG Regensburg, 2.), Gertrud Liebl (TV Osterhofen, 1.) und Jana Ropertz (OLV Landshut, 3.).

BayernCup-Podium in D 45- (v.l.): Katja-Christine Böhme (OLG Regensburg, 2.), Gertrud Liebl (TV Osterhofen, 1.) und Jana Ropertz (OLV Landshut, 3.).

BayernCup-Podium in D 65- (v.l.): Angelika Weid (TV 1894 Coburg-Neuses, 2.) und Gerda Kolloch (OC München, 1.).

BayernCup-Podium in D 65- (v.l.): Angelika Weid (TV 1894 Coburg-Neuses, 2.) und Gerda Kolloch (OC München, 1.).

Podium im Bayernpokal (v.l.): TV 1894 Coburg-Neuses (2.), OLG Regensburg (1.) und OLV Landshut (3.).

Podium im Bayernpokal (v.l.): TV 1894 Coburg-Neuses (2.), OLG Regensburg (1.) und OLV Landshut (3.).

Podium im Bayerischen Nachwuchspokal (v.l.): TSV Jetzendorf (2.), OLG Regensburg (1.) und SV Mietraching (3.).

Podium im Bayerischen Nachwuchspokal (v.l.): TSV Jetzendorf (2.), OLG Regensburg (1.) und SV Mietraching (3.).

Mit dem Finale vor gut einer Woche wurde der BayernCup 2018 abgeschlossen. Die Rekordteilnehmerzahlen aus dem Vorjahr konnten in diesem Jahr erneut bestätigt und sogar noch einmal leicht gesteigert werden. 255 Klassierte sind ein neuer Höchststand, mit 1.046 Starts wurde die Vorjahresmarke um exakt einen einzigen Start übertroffen. Mit 19 Vereinen ist zudem ein Klub mehr im BayernCup vertreten als im Vorjahr. Dies gilt es weiter auszubauen und wieder in die Fläche zu wachsen.

Den Auftakt der Serie organisierte der OC München im April nahe Starnberg mit einer Mittel- und einer Langdistanz. Im Mai fand in Passau ein weiterer Langdistanz-BayernCup statt, ausgerichtet vom SV Mietraching. Station in Franken machte der BayernCup im Juli mit einem Doppelsprint im unterfränkischen Zeil am Main, ausgerichtet vom MTV Bamberg, und einer Mitteldistanz in Coburg beim TV 1894 Coburg-Neuses. Den Abschluss bildeten je eine Lang- und eine Mitteldistanz, die die OLG Regensburg Mitte Oktober in Süssenbach ausrichtete. Einmal mehr gab es damit sieben gut organisierte, abwechslungsreiche Wertungsläufe.

Erstmals seit vielen Jahren hat heuer die Kategorie H 19 Elite mit 30 Klassierten die H 45 als teilnehmer- und startstärkste Kategorie abgelöst. Weiterhin sehr schwach besetzt sind die ältesten Seniorenkategorien D 65- und H 75- mit nur je drei Klassierten.

Die meisten BayernCup-Sieger stellt die OLG Regensburg mit sieben Titelträgern, gefolgt vom OC München und vom TSV Jetzendorf mit je drei Gesamtsiegern sowie dem OLV Landshut mit zwei Gesamtsiegern. Je einen BayernCup-Titel sicherten sich Athleten des TV 1894 Coburg-Neuses, des SV Mietraching, des TV Osterhofen und der OLA TSV Deggendorf. Insgesamt sind elf Vereine mit Podiumsplätzen vertreten.

Qualitativ stark besetzt war in diesem Jahr die Damenelite-Kategorie, wo es bis kurz vor Schluss einen Dreikampf um den Sieg gab. Am Ende verteidigte Mareike Seeger (OLG Regensburg) ihren Vorjahrestitel knapp gegen Kristin Hagen-Ritzenthaler (TSV Jetzendorf), Dritte wurde Isabel Seeger (OLG Regensburg).

Ebenfalls einen spannenden Dreikampf der drei aktuell besten bayerischen Orientierer gab es in der Herrenelite. Hier hatte am Ende erstmals Korbinian Lehner (OLG Regensburg) die Nase vorne und gewann seinen ersten Gesamt-BayernCup. Platz zwei eroberte Jugendläufer Riccardo Casanova (OLG Regensburg), so dass der Seriensieger der vergangenen Jahre, Teodor Yordanov (OC MÜnchen) diesmal nur mit Platz drei Vorlieb nehmen musste.

Erfreulich viele Starterinnen gab es bei den Schülerinnen D -12. Hier konnte Juliane Burgmair (OLG Regensburg) den Gesamtsieg bereits vor der Sommerpause unter Dach und Fach bringen, auf den weiteren Plätzen landeten Lena Baath (TSV Jetzendorf) und Laura Faltejsková (SV Mietraching). In D 13-14 fing Lara Geiger (SV Mietraching) die lange führende und zum Saisonende verletzte Titelverteidigerin Verena Hötzinger (TSV Natternberg) um wenige Zehntel Punkte noch ab und sicherte sich den Gesamtsieg. Im spannenden Duell um Platz drei setzte sich knapp Katharina Kraus (OLG Regensburg) durch.

Bei den Schülern H -12 eroberte mit einem starken Saisonendspurt Jack Hay (OC München) den ersten Platz. Zweiter wurde der gut in die Saison gestartete Florian Reinwald (OLG Regensburg), Dritter der ebenfalls erst in der zweiten Saisonhälfte ins Rennen gegangenen Tobias Bittner (OLG Regensburg). Der Konkurrenz keine Chance ließ Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf) bei seinem souveränen Gesamtsieg mit Maximalpunktzahl 400 in H 13-14. Leo Ritzenthaler als Zweitplatzierter stellte den Doppelsieg für den TSV Jetzendorf sicher, Dritter wurde Yannick Lieblich (OLG Regensburg).

Einen Zweikampf um den Sieg gab es auch bei der weiblichen Jugend D 15-16, wo sich am Ende aber Kayla Ritzenthaler (TSV Jetzendorf) letztlich souverän durchsetzte. Knapp dahinter Zweite wurde Jasmin Hertel (OLG Regensburg), Rang drei ging an Vorjahressiegerin Katrin Hertel (OLG Regensburg). Auch in D 17-18 hatten bis kurz vor Schluss zwei Läuferinnen Chancen auf den Gesamtsieg. Am Ende sicherte sich Titelverteidigerin Sophie Kraus (OLG Regensburg) die Maximalpunktzahl und damit erneut den BayernCup-Sieg gegen ihre Vereinskameradin Ines Schikora. Auf dem dritten Rang platzierte sich Veronika Engl (TSV Natternberg).

Etwas Sorge bereiten die beiden männlichen Jugendkategorien, die das ganze Jahr über vergleichsweise schwach besetzt waren und am Ende jeweils nur sechs Klassierte insgesamt und drei Klassierte mit vier und mehr Läufen aufwiesen. In H 15-16 dominierte Vorjahressieger Konstantin Kraus (OLG Regensburg), blieb die gesamte Saison ungeschlagen und siegte mit Maximalpunktzahl. Im niederbayerischen Duell um Platz zwei setzte sich Jonas Friebe (OLA TSV Deggendorf) gegen Felix Fischl (SV Mietraching) durch. In H 17-18 siegte am Ende Benedikt Lehner (OLG Regensburg) mit Maximalpunktzahl vor Alexander Bauer (TV Osterhofen). Rang drei ergatterte Philipp Hack (MTV Bamberg).

Einen weiteren spannenden Zweikampf um den Sieg gab es auch in D 35-. Hier gewann letztlich Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf) vor Jana Faltejsková (SV Mietraching). Rang drei sicherte sich am Ende noch Helga Wagner (OLG Regensburg). In D 45- war es sehr knapp: Gertrud Liebl (TV Osterhofen) hatte als BayernCup-Siegerin gerade einmal eineinhalb Punkte Vorsprung vor Katja-Christine Böhme (OLG Regensburg), ebenfalls nicht weit dahinter lag die drittplatzierte Jana Ropertz (OLV Landshut).

Im Endspurt zur Maximalpunktzahl eilte die BayernCup-Siegerin in D 55-, Silvia Seidl (OLA TSV Deggendorf), und verteidigte damit ihren Titel erfolgreich. Rang zwei verteidigte die gut in die Saison gestartete Martina Huth (TV 1894 Coburg-Neuses), Dritte wurde Andrea Schultze (OLV Landshut). Spannende Duelle lieferten sich Gerda Kolloch (OC München) und Angelika Weid (TV 1894 Coburg-Neuses) die gesamte Saison über in D 65-. Beide gewannen je drei Läufe, am Ende siegte wie im Vorjahr die Münchnerin mit knappem Vorsprung vor der Coburgerin. Rang drei ging mit nur zwei Läufen an Marga Voit (DARC Franken).

Besonders spannend und knapp war es in H 35-, wo bis zum letzten Lauf noch drei Athleten im Rennen um den Gesamtsieg waren. Andreas Enborg (OC München) konnte sich mit dem Tagessieg beim letzten Lauf noch von Rang drei auf eins nach vorne katapultieren und seinen Vereinskameraden und Titelverteidiger Ronny Natho um gerade einmal 0,25 Punkte auf Rang zwei verweisen und sich seinen ersten BayernCup-Gesamterfolg sichern. Ebenfalls nur knapp dahinter belegte Ralph Körner (OLV Landshut) am Ende den dritten Platz. In H 45- stürmte Vilhelm Lukács (OLV Landshut) ebenfalls erst mit dem allerletzten Lauf ganz an die Spitze und sicherte sich gleichfalls seinen ersten BayernCup-Gesamtsieg. Er verwies dabei Peter Weinig (OC München) und Roland Vogl (SV Mietraching) auf die weiteren Plätze.

In H 55- lieferten sich Thomas Scheler (TV 1894 Coburg-Neuses) und Dirk Hartmann (SV Mietraching) lange Zeit ein spannendes Duell auf Augenhöhe. Am Saisonende kürte sich der Coburger dann souverän zum Gesamtsieger mit Maximalpunktzahl, gefolgt vom Mietrachinger. Den dritten Rang eroberte am Ende noch Helge Zoltner (OLV Landshut). Auch in H 65- fiel die Entscheidung erst mit dem letzten Lauf. Gerhard Werthmann (OLV Landshut) holte seinen fünften BayernCup-Gesamtsieg in Folge, gefolgt von Jürgen Schwanitz (OLA TSV Deggendorf) und Dieter Oechler (TV 1894 Coburg-Neuses). In H 75- hatte Titelverteidiger Viktor Jarkov (OLG Regensburg) trotz Maximalpunktzahl nur knapp die Nase vorne vor Georg Reischl (TV Osterhofen), auf den dritten Platz kam Rudolf Lorenz (OLA TSV Deggendorf).

Die Sieger und Platzierten erhielten bei der Siegerehrung Glaspokale aus den Händen des scheidenden Landesfachwartes Alfons Ebneth.

Die BayernCup-Sieger 2018:

D -12 – Juliane Burgmair (OLG Regensburg)
D 13-14 – Lara Geiger (SV Mietraching)
D 15-16 – Kayla Ritzenthaler (TSV Jetzendorf)
D 17-18 – Sophie Kraus (OLG Regensburg)
D 19 Elite – Mareike Seeger (OLG Regensburg)
D 35- – Katrin Lorenz-Baath (TSV Jetzendorf)
D 45- – Gertrud Liebl (TV Osterhofen)
D 55- – Silvia Seidl (OLA TSV Deggendorf)
D 65- – Gerda Kolloch (OC München)
H -12 – Jack Hay (OC München)
H 13-14 – Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf)
H 15-16 – Konstantin Kraus (OLG Regensburg)
H 17-18 – Benedikt Lehner (OLG Regensburg)
H 19 Elite – Korbinian Lehner (OLG Regensburg)
H 35- – Andreas Enborg (OC München)
H 45- – Vilhelm Lukács (OLV Landshut)
H 55- – Thomas Scheler (TV 1894 Coburg-Neuses)
H 65- – Gerhard Werthmann (OLV Landshut)
H 75- – Viktor Jarkov (OLG Regensburg)

Fünf verschiedene Vereine holen sich die Bayernpokale

In den beiden Vereinswertungen, dem Bayernpokal und dem Bayerischen Nachwuchspokal, gab es mehrere Veränderungen auf den Podestplätzen. Mit großem Abstand ganz vorne in beiden Wertungen stand selbstverständlich einmal mehr die OLG Regensburg, doch dahinter lieferten sich die nächstbesten Vereine spannende Duelle um die weiteren Podestplätze und damit die kleineren der insgesamt sechs Wanderpokale.

Im Bayernpokal, für den die Punkte der Klassierten aller Kategorien zählen, sammelte die siegreiche OLG Regensburg 17.910,67 Punkte und hatte damit einen Vorsprung von über 10.000 Punkten auf die Verfolger. Im Rennen um Platz zwei hatte der TV 1894 Coburg-Neuses mit 7.416,75 Punkten noch knapp die Nase vorne vor dem OLV Landshut, der es mit 7.058,16 Punkten erstmals überhaupt aufs Podium schaffte und den langersehnten Pokalgewinn freudig bejubelte. Der OC München (6.234,92 Punkte) und der SV Mietraching (5.882,98 Punkte), die beide im Vorjahr noch auf dem Podium gestanden hatten, mussten mit den Plätzen vier und fünf Vorlieb nehmen.

Die 7.969,07 Punkte, die der Regensburger Nachwuchs im Bayerischen Nachwuchspokal holte, hätten sogar im Bayernpokal gereicht um alle anderen Klubs hinter sich zu lassen. Hinter der OLG Regensburg katapultierte sich erstmals der TSV Jetzendorf aufs Nachwuchspokal-Podest. Die überglücklichen Oberbayern sammelten als Zweitplatzierter 2.565,40 Punkte und verwiesen damit den Vorjahreszweiten SV Mietraching mit 2.205,09 Punkten auf Rang drei. Der TV 1894 Coburg-Neuses (1.520,94 Punkte) blieb als Viertplatzierter erstmals seit Einführung der Vereinstrophäen ohne Nachwuchspokal.

Damit stehen hinter der OLG Regensburg erstmals zwei andere Vereine im Bayernpokal auf Zwei und Drei als im Nachwuchspokal. Diese spannenden Duelle werten die Vereinsrangliste auf und sorgen 2019 hoffentlich für noch mehr Motivation der Vereine, viele Teilnehmer bei den BayernCups an den Start zu bringen und so die traditionsreiche bayerische Landesrangliste noch mehr aufzuwerten.

Text: Ralph Körner
Bilder: Klemens Janischowsky

Social Share

Kommentare

Copyright © 2018 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.