Einzelansicht

Trainingswochenende für Orientierungslauf-Nachwuchs

Kategorie: Orientierungslauf
15.07.2020 21:07

D- und E-Kader trainieren am Landesleistungsstützpunkt Bernhardswald

Die Samstagsgruppe aus dem Raum Regensburg

Die Nachwuchsläufer von allen weiteren OL-Vereinen in Bayern

In zwei Gruppen trainierte der Bayerische Nachwuchs der Orientierungsläufer im Umfeld des OL-Landesleistungsstützpunktes. Jeweils Samstag und Sonntag wurde das gleiche Trainigsprogramm für die Gruppen angeboten. Samstag trafen sich die Kaderläufer aus dem Raum Regensburg und Sonntag der Nachwuchs aus den anderen OL-Vereinen beim Sportheim des SV Wald-Süssenbach.

Landestrainer Uwe Weid hatte gemeinsam mit Daniel Janischowsky (Verantwortlicher Nachwuchsförderung) und der Landesjugendfachwartin Ines Schikora ein forderndes Programm für die insgesamt 42 Jugendlichen zusammengestellt.

Vier Trainingseinheiten forderten auch die mit gereisten Übungsleiter beim Postensetzen und – einholten und beim Schattenlauf. Letzteres steht für das Nachlaufen eines Trainers hinter einem Nachwuchsläufer, um anschließend die gelaufenen Routen zu besprechen und Tipps für schneller, alternative Routen zwischen zwei Kontrollposten zu geben.

Anspruchsvoll war der Labyrinth-OL im Felsenparadies, da das Gelände so schon viel Feinorientierung erfordert, zusätzlich erschwert wurde es dieses Mal noch durch virtuelle Barrieren (rote Sperrlinien auf der Karte). In einer weiteren Einheit wurde besonderer Wert auf den Kompasslauf gelegt. Hierbei gab es einen Wechsel zwischen grober Orientierung für die längeren Strecken zwischen den Posten und dann gezielter Feinorientierung in Postennähe mit Hilfe des Kompasses.

Beim Tankstellen-OL gab es Zusatzaufgaben für das Gedächtnis, da man an den Posten noch eine Zusatzkarte vorfand mit zusätzlich anzulaufenden Kontrollposten. Helle Köpfe konnten sich diese auf einmal merken, wer schon etwas müde war von den vorherigen Einheiten, musste den Ausgangstandort mehrmals anlaufen, bis er den Nachweis für alle Posten mit dem SI-Chip „eingesammelt“ hatte. In der vierten Einheit ging es noch einmal um die Grob- und Feinorientierung. Augenmerk wurde dabei auf die Arbeit mit der Karte gelegt – auf den längeren Passagen das Kartenlesen vereinfachen, indem nur die markantesten Objekte grob kontrolliert werden. Im Postenbereich dann die zum finden des Postens aus der Karte „herausziehen“.

Nach der Pause des Wettkampfbetriebs und des Kadertrainings war das Wochenende eine super Sache, um sich mal wieder im grosseren Rahmen zu vergleichen. Dank an das Organisationsteam, insbesondere an Familie Janischowsky, Ines und Uwe und alle weiteren Helfer und Fahrer.

 

Text: Thomas Döhler, Bilder: Klemens Janischowsky, Thomas Döhler

Social Share

Kommentare

Copyright © 2020 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.