Die drei Wettkampfdisziplinen

Beim Geräteturnen rollt das Rad auf einer Wettkampffläche von 23 x 3 Metern auf beiden Reifen. Es werden Pflicht- und Kürübungen geturnt. Teilweise werden dabei an das Reck- oder Barrenturnen angelehnte Elemente verwendet.

Es gibt Übungen in beiden, einer oder ohne Bindungen.

Bei der Bewertung einer Kür wird ein ähnliches Punktesystem wie im Kunstturnen angewendet: Schwierigkeit, Ausführung und spezifische Elemente gehen in die Bewertung ein.

Im Erwachsenenbereich wird das Geradeturnen zu Musik ausgeführt. Dabei ist es wichtig, dass die Turnerinnen und Turner ihre Elemente passend zur Musik turnen und entsprechende Akzente setzen.

Beim Spiraleturnen bewegt sich das Rad auf einem der Reifen, es tellert wie eine Münze. In der "großen" Spirale hat das Rad einen Neigungswinkel zum Boden von 60 Grad, in der "kleinen" Spirale weniger als 30 Grad. Durch Gewichtsverlagerung und Einsatz der Arme wird das Rad in Schwung und im geforderten Neigungswinkel gehalten.

Der Sprung wird von den männlichen und seit 1999 auch von den weiblichen Turnerinnen und Turnern ausgeführt. Das Rad wird angeschoben, der Turner läuft im Steigerungslauf hinter dem Rad her und lässt sich vom Schwung auf oder über das Rad tragen. Aus der Grätsch-, Hock- oder Standposition vollführt er dann einen Sprung vom Gerät auf eine Matte. Dies kann z. B. ein Hocksprung, Grätschsprung, Überschlag oder Salto sein.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 01 02 03 04 05 06 07
2 08 09 10 11 12 13 14
3 15 16 17 18 19 20 21
4 22 23 24 25 26 27 28
5 29 30 31 01 02 03 04

Terminsuche

Vollversammlung RRT

03.02.2018

Ort: Schwabach
Kategorie: Rhönradturnen

Trainingslager für Bundeskader

04.02.2018

Ort: Taunusstein
Kategorie: Rhönradturnen

Kampfrichterprüfung Stufe 1+2

24.02.2018 - 25.02.2018

Ort: Senden
Kategorie: Rhönradturnen

1. WM Qualifikation

10.03.2018

Ort: Leverkusen
Kategorie: Rhönradturnen

1. Bezirkslehrgang Rhönrad

17.03.2018 09:00 - 17:00

Ort: Turnhalle TV64 Landshut, Am Schallermoos, 84028 Landshut
Kategorie: Rhönradturnen