Gerätturnen

Turn10®

So funktioniert Turn10®

Turn10® ist sehr einfach. Du kannst je nach Können deine eigenen Übungen zusammenstellen und an Wettkämpfen teilnehmen.
Du wählst je nach Können deine Stufe aus: Entweder die Basisstufe oder die Oberstufe.
Turn10® gibt es an den folgenden Geräten: Boden, Minitramp, Reck und Sprung. Dazu kommen bei den Mädchen der Schwebebalken sowie bei den Jungen der Barren.
Am Sprung und Minitrampolin sind 10 unterschiedliche Sprünge angeboten. Du musst dich für einen Sprung entscheiden, den du sicher kannst und diesen zwei Mal zeigen. Der bessere Versuch zählt.
An den anderen Geräten suchst du dir aus den Elemente-Listen jene Elemente aus, die du sehr gut (lernen) kannst. Bis zu 10 darfst du zusammenfügen. Die Reihenfolge, in denen du die Elemente turnst, ist dir freigestellt.
Für jedes Element, das du zeigst, erhältst du 1 Grundpunkt (A-Note). Je mehr Elemente du kannst, desto besser ist also die A-Note.
Das Kampfgericht vergibt außerdem Zusatzpunkte (B-Note) für jede Übung: Bis zu 4 für die Technik, bis zu 4 für die Haltung und bis zu 2 für Dynamik
Die Endnote pro Gerät ergibt sich aus den Grundpunkten (A-Note, maximal 10) und den Zusatzpunkten   (B-Note, maximal 10). 
Wer über 35 Jahre alt ist, erhält einen Altersbonus (0,1 Punkte pro Jahr und Gerät).
Pro Gerät beträgt die Höchstnote 20 Punkte.

Wer schön und mit wenig Risiko turnt, hat einen Vorteil!

 

Turn10®-Lehrgänge für Trainer, Kampfrichter und Turner 

Umfang: 2 x 8 LE (2 x 1 Tag) 

Inhalte Theorielehrgänge: Vorstellung von Turn10®, Wettkampfsystem und Bewertungsregeln, Elemente und Leitbilder, Kampfrichterprüfung (optional)Inhalte Praxislehrgänge: Training der Übungen und Elemente nach Leitbildern, Erarbeiten von Kürübungen (Lehrgang mit Workshop-Charakter)Empfehlung: Vor Teilnahme am Praxislehrgang sollte einmal der Theorielehrgang absolviert werden!

Die Turn10® Lehrgänge in diesem Jahr sind über die Lehrgangssuche zu finden.

Wenn ihr in eurem Verein, Gau oder Bezirk einen Turn10®Lehrgang durchführen möchtet, meldet euch unter [email protected]

 

Das Reglement, die Elementkataloge und Geräterichtlinien stehen im Downloadbereich zur Verfügung.

Die Turn10®-Broschüre (Ausgabe 2018+) sowie das Turn10®-Methodikbuch können unter Angabe der Versandanschrift und Rechnungsadresse über [email protected] bestellt werden.

LK & P

Im Bereich des Gerätturnens werden im breitensportorientierten Wettkampf zwischen den Pflichtübungen (P-Übungen) mit exakt vorgegebenen Übungen und dem modifizierten Kürprogramm in den Leistungsklassen (1-4) unterschieden. 

P-Übungen

Innerhalb der P-Übungen werden alle Elemente einer Übung sowie die Reihenfolge, in der sie zu turnen sind, genau vorgegeben. Geturnt wird bei den Mädchen an den Geräten Sprung, Stufenbarren/Reck, Schwebebalken und Boden. Bei den Jungen gibt es Übungen für die sechs Geräte Boden, Seitpferd, Ringe, Sprung, Parallelbarren und Reck. Die Wettkampfmöglichkeiten in Bayern gehen bis zum Landesentscheid im Rahmen des Bayernpokals als Mannschaftswettkampf. Zudem werden in den Gauen und Bezirken Einzelwettkämpfe nach dem Pflichtprogramm angeboten. 

 

LK-Stufen

Die Leistungsklasse (kurz: LK), auch bekannt als Kür modifiziert, besteht aus vier verschiedenen Schwierigkeitsstufen, wobei die LK 1 die schwierigste Form und die LK 4 die leichteste Form der Kür modifiziert darstellt. Die Besonderheit besteht darin, dass es pro Gerät zwar verschiedene Anforderungen (sog. Kompositionsanforderungen) gibt, die erfüllt werden müssen, das jeweilige Element, welches geturnt wird, ist jedoch aus der Elementtabelle frei wählbar. Sofern keine weiteren Einschränkungen innerhalb der Kompositionsanforderungen (kurz: KA) angegeben sind, ist das zu zeigende Element je nach Können des/der Athlet*in auszuwählen und in die Übung einzubauen. Innerhalb der LK-Stufen bietet sich  die Möglichkeit, sich über den Landesentscheid in Bayern zu Einzelwettkämpfen auf Bundesebene zu qualifizieren. Dies gilt für den BayernCup sowie die Bayerische Seniorenmeisterschaft. Die besten Athlet*innen aus den beiden Wettkämpfen dürfen zudem den BTV innerhalb des Bundespokal der LTV bzw. des Deutschland-Pokal der Senioren als LTV-Mannschaft vertreten.

Qualifizierung

Ausbildung

Du möchtest selbst Verantwortung für deine eigene Gruppe übernehmen?

Dann findest du hier alle Informationen zur Ausbildung zum Trainer C Breitensport Gerätturnen.

Fortbildung

Du bist bereits Trainer*in im Gerätturnen Breitensport und möchtest dein Wissen vertiefen und neue Methoden und Techniken zur Vermittlung von Elementen kennenlernen?

Dann geht es hier zur Lehrgangsübersicht 2022.

 

Fachbetreuung Breitensport (Gerätturnen, Gymnastik und Tanz, Tuju-Wettkämpfe, Show und Vorführung, Turnerische Mehrkämpfe)
Maren Genn
[email protected]
Tel.: +49 89 15702-386