Turnerische Mehrkämpfe

Geschichte

  • Seit Beginn der Turnfeste (Mitte 19. Jh.) ist „Wettturnen“ (Laufen, Werfen/Stoßen, Springen, Stemmen, Ringen) im Programm
  • Turnordnung von 1879: erstmals „Volkstümliche Wettkämpfe“ als Vorläufer der Turnerischen Mehrkämpfe aufgeführt
  • Bis 1923 wurde „Gerätturnen“ nur als Bestandteil der Mehrkämpfe betrieben
  • Bei Verbandsgründung des Deutschen Turner-Bundes 1950 erhielten „allseits gebildete Turner“ (Mehrkämpfer) ihren festen Platz im DTB-Programm

 

  • Die Fittesten

    Könige des Turnens

    Wer sich in Turnerkreisen als „König der Athleten“ bezeichnen darf, der bezwingt die Konkurrenz zu Lande, im Leichtathletik-Stadion, zu Wasser sowie im Sport- und Sprungbecken.


    Die sogenannten Jahn-Wettkämpfe sind es, die all diese Disziplinen in einem Wettkampfprogramm vereinen und damit ein Höchstmaß an Koordination, Ausdauer und Kraft von den Athleten fordern. Deshalb gelten die Jahn-Wettkämpfe auch als Königsdisziplin unter den Turnerischen Mehrkämpfen und tragen den Namen des Turnvaters Jahn, der das Turnen als genau dieses vielfältig orientierte Körpertraining begründete.

    Popularität ungebrochen

    Dass sich nicht nur die Jahn-Wettkämpfe, sondern auch die anderen Mehrkämpfe im Turnen bis heute größter Beliebtheit erfreuen, beweisen in regelmäßig wiederkehrendem Turnus die Meldezahlen zu den Turnerischen Mehrkämpfen und Wahlwettkämpfen bei den Turnfesten auf Landes- und Bundesebene. Allein aus dem Bayerischen Turnverband haben sich in 2013 über 1.600 Sportler für die Vielseitigkeitswettbewerbe beim Internationalen Deutschen Turnfest angemeldet. Über 100 der bayerischen Aktiven nahmen an den Meisterschaftswettkämpfen, d. h. an den Jahn-Wettkämpfen, den Deutschen Mehrkämpfen, den Friesenwettkämpfen oder an den Mehrkämpfen im Schwimmen oder in der Leichtathletik teil und kämpften um einen Platz auf dem Treppchen.


    Während bei den Mehrkämpfern das Wettkampfprogramm genau vorgeschrieben ist und die Sieger sich „Meister“ nennen dürfen, haben die Wahlwettkämpfer – wie schon der Name sagt – die Möglichkeit, ihr Wettkampfprogramm selbst zusammen zu stellen. Zur Wahl stehen hier neben dem Gerätturnen, der Leichtathletik und dem Schwimmen, auch Disziplinen aus der Gymnastik, dem Trampolinturnen und Rope Skipping. Hier werden keine Meistertitel vergeben, sondern es zählt vor allem der olympische Gedanke: Dabei sein ist alles!


    Diesem Motto folgten beim Internationalen Deutschen Turnfest 2009 in Frankfurt über 16.000 Aktive!

  • Jahnwettkampf
    • Vielseitigkeit des Turnens nach Friedrich Ludwig Jahn
    • Ursprüngliche Bezeichnung: „Volkstümlicher Neunkampf“ - anlässlich des hundertsten Todestages Jahns Umbenennung in Jahn-Neunkampf
    • Sportarten: Schwimmen, Gerätturnen, Leichtathletik
    • Gewichtung: jeweils 1/3 aus jeder Sportart im Wettkampfprogramm
    • Disziplinen: Sprint, Weitsprung, Kugelstoß, Schwimmen, Kunstspringen, Tauchen, Bodenturnen, Barrenturnen, Sprung
    • Jugend: Sechskampf, Erwachsene: Neunkampf
  • Friesenwettkampf
    • Benannt nach Karl Friedrich Friesen (Freund von F. L. Jahn), ein „Allround-Sportler“ im Schwimmen, Fechten, Turnen und Reiten
    • Seit 1928 im Mehrkampfprogramm - initiiert durch Paul Schulze (Deutscher Fechterbund) als Ausgleich und Ergänzung für die Fechter
    • Sportarten: Fechten, Schießen, Schwimmen, Leichtathletik (Lauf, Kugelstoß)
  • Dt. Mehrkampf
    • Sportarten: Leichtathletik, Gerätturnen
    • Die zwei Sportarten, die in der über 150-jährigen Geschichte der Mehrkämpfe am häufigsten miteinander kombiniert wurden
    • Gewichtung: jeweils zur Hälfte im Wettkampfprogramm
    • Disziplinen: Boden, Barren, Sprung, Reck/Schwebebalken, Sprint, Kugelstoßen, Weitsprung, Schleuderball
    • Jugend: Sechskampf, Erwachsene: Achtkampf
  • LA und Schwimm-Fünfkampf
    • Schwimm-Fünfkampf: Drei Lagen Schwimmen, Wasserspringen, Tauchen
    • Leichtathletik-Fünfkampf: Sprint, Lauf Mittelstrecke, Kugelstoß, Weitsprung, Schleuderball
    • Einzeldisziplinen: Schleuderball, Steinstoßen

Fachbetreuung Breitensport (Gerätturnen, Gymnastik und Tanz, Tuju-Wettkämpfe, Show und Vorführung, Turnerische Mehrkämpfe)
Maren Genn
[email protected]
Tel.: +49 89 15702-386