Einzelansicht

TG Allgäu gewinnt Turnkrimi

Kategorie: Turngau Allgäu
20.11.2018 21:11

Flo Schreiber, Ringe

Oskar Kirmes, Pferd

Der TSV Buttenwiesen gratuliert der TG Allgäu zum Sieg

Vor über 600 Zuschauern kam es zum Aufeinandertreffen zweier befreundeter Mannschaften, die sich sehr gut kennen und schätzen. Für die TGA war es der letzte Heimwettkampf und bei einem Sieg der sichere Klassenerhalt.

Am Boden begannen die Allgäuer Turner sehr verhalten und leisteten sich einen Sturz im ersten und im dritten Duell. Schnell führte Buttenwiesen mit 11:2 Scorepunkten.

Am Seitpferd konnten die Allgäuer wieder Anschluss gewinnen, weil auch Buttenwiesen nicht fehlerfrei turnte. Neben Oskar Kirmes, der eine klasse Kür turnte, gelangen auch Jürgen Hartner und Stephan Eberle Scorepunkt-Gewinne für die TGA. Stefan Haydn zeigte seine beste Leistung am Seitpferd in diesem Jahr, konnte aber den Sieg des Buttenwieseners nicht verhindern. Die TGA gewann das Gerät mit 9:2 Scorepunkten.

Die Ringe gewann die TGA dank besserer Leistungen mit 9:3 Scorepunkten. Der Zwischenstand zur Halbzeit lautete 20:16 Scorepunkte für die TGA.

Den Sprung konnte Buttenwiesen mit 7:3 Scorepunkten für sich entscheiden, neuer Zwischenstand 23:23 Scorepunkte.

Am Barren konnte eine erste Vorentscheidung fallen. Robert Kirmes gewann sein Duell mit 4 Scorepunkten, Jan Schwäke erreichte ein Unentschieden. Stephan Urbin verlor trotz guter Leistung sein Duell mit 4 Scorepunkten, das bedeutete zunächst Gleichstand. Was würde Stefan Haydn erreichen? Könnte er erneut eine Top-Leistung bringen? Sein Gegner turnte keine schwierige, aber dafür sichere Kür. Stefan turnte einen höheren Schwierigkeitsgrad, konnte aber beim Abgang einen Sturz nicht vermeiden. Damit führte erneut Buttenwiesen mit 30:27 Scorepunkten.

Jetzt würde das Reck die Entscheidung bringen. Die TGA setzte als ersten Turner Martin Hartner ein, der sein Duell mit 4 Scorepunkten gewann. Jan Schwäke turnte eine sichere Übung, musste allerdings wieder 4 Scorepunkte abgeben. Im dritten Duell startete Oskar Kirmes für die TGA und gewann mit hervorragender Leistung erneut 4 Scorepunkte. Neuer Zwischenstand 35:34 Scorepunkte für die TGA.

Das letzte Duell wurde entscheidend für einen Sieg oder die Niederlage der TG Allgäu. Der Buttenwiesener Turner musste vorlegen. Er leistete sich einige kleine Schnitzer und beim Abgang (Doppelsalto gestreckt) einen Ausfallschritt.

Nun lastete die ganze Verantwortung auf Max Eberle. Das Kampfgericht brauchte lange Zeit für die Bewertung seiner Kür. In der Halle herrschte knisternde Spannung. Max Eberles Nervosität war spürbar. Immer wieder ging er zum Magnesiakasten und rieb sich die Hände ein. Da begann ein Zuschauer rhythmisch zu klatschen, um ihm Mut zu machen und plötzlich klatschten fast alle Zuschauer mit. Es war einfach grandios, wie plötzlich die Halle bebte.

Max ging ans Gerät und man spürte, wie seine Sicherheit mit jeder Riesenfelge wuchs. Bombensicher turnte er zum Abgang einen Doppelsalto gehockt in den sicheren Stand. Nun hieß es warten auf das Ergebnis der Kampfrichter. Als sie seine Kür mit 3 Scorepunkten bewertet hatten, kannte der Jubel auf Seiten der Allgäuer keine Grenzen mehr. Viele Zuschauer blieben noch lange Zeit in der Panoramarena und freuten sich mit den Sportlern über ihre großartige Leistung.

„Das war kein Wettkampf für schwache Nerven, aber eine phantastische Werbung für das Kunstturnen. Ich konnte fast nicht mehr hinschauen. Aber am Ende wurde alles gut“, freute sich TGA-Mannschaftskapitän Florian Schreiber nach der Partie.

Die TGA turnte in der Besetzung. Max und Stephan Eberle, Jürgen und Martin Hartner, Stefan Haydn, Stephan Urbin, Florian Schreiber, Jan Schwäke, Oskar und Robert Kirmes (FIN). Topscorer wurde Oscar Kirmes mit 16 Scorepunkten. Die TGA steht nun auf dem 5. Tabellenplatz und wird kommenden Samstag in Singen an den Start gehen.

Armin Flaig

Social Share

Kommentare

Copyright © 2019 Bayerischer Turnverband. Alle Rechte vorbehalten.